Die Dreifaltigkeit thront nun im Skulpturenpark des Künstlers Johann Weyringer

Gepostet am Aktualisiert am

Segnung der Dreifaltigkeitssäule von Johann Weyringer
Links beim Christusschrein wurde die Feldmesse zelebriert. Rechts, das rote Gebäude, ist das Atelier des Johann Weyringer.

Salzburg | Flachgau | Neumarkt am Wallersee | 17. September 2020 | Erzengel-Michael-Säule, Mariensäule und seit Sommer 2020 nun auch die Dreifaltigkeitssäule – drei von fünf geplanten Skulpturensäulen stehen nun im Skulpturenpark des Neumarkter Künstlers Johann „Hans“ Weyringer. Am Sonntag, den 13. September 2020, fand ein Dankgottesdienst und die Segnung der Dreifaltigkeitssäule statt.

Die Feldmesse und Segnung

Bei strahlendem Sonnenschein und spätsommerlichem Wetter trafen gegen 10 Uhr vormittags die geladenen Gäste in dem neu gestalteten Skulpturenpark neben dem Atelier am Kühberg in Neumarkt am Wallersee ein.

Segnung der Dreifaltigkeitssäule des Johann Weyringer
Während der Festmesse, von links: Mag. Andreas Weyringer, Dr. Gottfried Laireiter, Stadtpfarrer Neumarkt und Prälat Dr. Hans Walter Vavrovsky;

Die Feldmesse zelebrierten Stadtpfarrer Dr. Gottfried Laireiter sowie Diakon Mag. Andreas Weyringer  und Prälat Dr. Hans Walter Vavrovsky  sowie Militärsuperior Pfarrer Richard Weyringer und Priester Dr. Simon Weyringer.  Am Ende der Messe wurde die Dreifaltigkeitssäule gesegnet.

Segung der Dreifaltigkeitssäule
Segung der Dreifaltigkeitssäule durch Stadtpfarrer Dr. Gottfried Laireiter.

Für den musikalischen Rahmen sorgten die Trachtenmusikkapelle Neumarkt am Wallersee unter Leitung von Bezirkskapellmeister Robert Eppenschwandtner, MBA und die Werkskapelle Steyrermühl aus Laakirchen in Oberösterreich unter der Leitung von Kapellmeister Franz Schindlauer.

Segnung der Dreifaltigkeitssäule des Johann Weyringer
Die beiden Musikkapellen; hier dirigiert gerade Franz Schindlauer, Kapellmeister der Werkskapelle Steyrermühl aus Laakirchen in Oberösterreich.

Frühschoppen und prominenten Festgäste

Segnung der Dreifaltigkeitssäule des Johann Weyringer
Konrad Schupfner, Altbürgermeister der bayrischen Stadt Tittmoning im Rupertiwinkel und Präsident von EuRegio mit Gattin sowie DI Adi Rieger, Bürgermeister Neumarkt am Wallersee.
Segnung der Dreifaltigkeitssäule des Johann Weyringer
Von links: M. Perpetua Hilgenberg, emeritierte Äbtissin der Benediktinerinnenabtei Nonnberg, Sepp und Helli Forcher;

Im Anschluss an die Feldmesse gab es einen Frühschoppen, organisiert von den Oldtimerfreunden Neumarkt.

Unter den Gäste waren unter anderen
* Dipl.- Ing. Ernst Spitzbart, Geschäftsführer von UPM-Kymmene Austria GmbH in Laakirchen mit Gattin;
* Konrad Schupfner, Altbürgermeister der bayrischen Stadt Tittmoning im Rupertiwinkel und Präsident von EuRegio mit Gattin;
* DI Adi Rieger, Bürgermeister Neumarkt am Wallersee;
* Prof. Hofrat Dr. Josef Schöchl, Landtagsabgeordneter und Landesveterinärdirektor;
* Prof. Siegbert Stronegger, Journalist und ehemaliger Direktor des ORF Landesstudios Salzburg, mit Gattin Margret Stronegger, künstlerische Leiterin der Bühne OVAL im EUROPARK;
* M. Perpetua Hilgenberg, emeritierte Äbtissin der Benediktinerinnenabtei Nonnberg;
* Sepp und Helli Forcher; Erika Scherer, Rupertus Verlag Goldegg;
* Reg.-Rat Helmut Deinhammer;
* Ing. Hans-Georg Enzinger, Altbürgermeister von Neumarkt a. W.;
* Anton Wintersteller, Pilgerbegleiter und Tourismusreferent der Erzdiözese Salzburg;
* Ludwig Bieringer, ehemaliger Bundesrat und Bürgermeister der Gemeinde Wals-Siezenheim;
* David Zwilling, ehemaliger Skirennläufer und Jerusalem-Pilger, wohin er von Abtenau zu Fuß ging;
* Hofrat i. R. Ing. Mag. Johann Wiesinger, Bürgermeister der oberösterreichischen Gemeinde Zell am Moos und ehemaliger Direktor der Bundeshandelsakademie und Bundeshandelsschule Neumarkt;
* Elisabeth Höllwarth-Kaiser, Bürgermeisterin von Oberhofen am Irrsee (OÖ).;
* Rupert Eder, Bürgermeister Henndorf am Wallersee;

„Meine Dreifaltigkeit thront über einem geistigen Wolkenmeer.“

Die Dreifaltigkeit wurde im Wachsausschmelzungsverfahren hergestellt. Ein Wachsmodell im Maßstab 1:1 war die Grundlage des Aluminiumgusses, der bei Otto Strehle in der Kunstgießerei in Winhöring bei Altötting in Bayern gegossen wurde. Die Skulptur entstand unter Mitarbeit von Egon Straszer, Oliver Gogl, Lukas Fuetsch und Vergoldermeisterin Ursula Mair.

Die Dreifaltigkeitssäule
Die Dreifaltigkeit von Johann Weyringer

Gott Vater ist durch das Element Feuer dargestellt. In Flammen stehend, aufgelöst in einer Rauchsäule, bezugnehmend auf den brennenden Dornbusch. Das silbrig schimmernde Aluminium mit einer vom Wachs charakterisierten Oberflächenstruktur betont den atmosphärischen, die Materie auflösenden Charakter.

Ein Kranz von drei blattvergoldeten Heiligenscheinen krönt die Dreierfigur. Dem Heiligenschein Christi ist ein Kreuz eingeschrieben. Einen weiteren goldenen Fokus bilden die drei Herzen im Korpus Christi.

Die Säule aus Granit hat eine Gesamthöhe von 7,70 m, die Skulptur hat die Ausmaße von 2,20 x 2,40 Meter. Sie war in den Jahren 2019 und 2020 entstanden.

Weitere Bilder

Alle Bilder der Segnung der Dreifaltigkeit finden Sie unter peterkrackowizer.zenfolio.com

Rückblick auf die Segnung der Mariensäule am 4. Mai 2018 und hier der Bilderlink dazu.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.