Sommerholz

Der Neumarkter Domkapitular Dr. Franz Padinger feierte mit seinen Primizbräuten Jubiläen

Gepostet am Aktualisiert am

Domkapitular Konsistorialrat Dr. Franz Padinger mit seinen Primizbräuten: links Rosi Renner, geb. Loibichler, und rechts Marlies Denk, geb. Reitsamer

Salzburg | Flachgau | Neumarkt am Wallersee | 9. Juli 2017 | Der 1942 in Sommerholz in Neumarkt am Wallersee geborene Domkapitular  Konsistorialrat Dr. Franz Padinger feierte am Sonntag, den 9. Juli 2017, seinen 75. Geburtstag und seine goldene Priesterweihe (50 Jahre) in seiner Heimatgemeinde. Der Neumarkter Stadtschrei(b)er hatte kurzfristig davon erfahren und war beim gesellschaftlichen Teil dabei. unter diesem LinkAlle Bilder des gesellschaftlichen Teils .

Franz Padinger erinnert sich Den Rest des Beitrags lesen »

Fabian, Georgiritt, Hinkal und Gürtlervilla – Feierwochenende in Neumarkt am Wallersee

Gepostet am

Burgfräulein beim Georgiritt Sommerholz
drei träumende Burgfräulein beim Georgiritt

Alle Bilder des türkisch-österreichischen Frühlingsfest …siehe meine Bildreportage-Seite.
Alle Bilder vom Georgiritt …siehe meine Bildreportage-Seite.

Wenn drei Burgfräulein auf prächtigen Pferden bei strahlend blauem Himmel gleichzeitig die Augen geschlossen halten kann das wohl nur auf ein gemeinsames Wunsch-Denken hinweisen. Wenn verführerische Düfte bei der Gürtlervilla in den Frühlingshimmel aufsteigen, muss es sich um türkisch-kulinarische Leckerbissen beim türkisch-österreichischen Frühlingsfest handeln.

Regen, Kälte und Sonnenschein – am Samstag wurde bei der Gürtlervilla gefeiert
Am Samstag, den 18. April 2015, regnete zwar nicht mehr viel wie tags zuvor, jedoch es war es immer noch kalt. Aber nicht den türkischen Folkloretänzern. Sie eröffneten das zweitägige türkisch-österreichische „Frühlingsfest“ anlässlich der Fertigstellung der Revitalisierung und Sanierung der letzten bestehenden Villa aus der Gründerzeit in der Flachgauer Stadt Neumarkt am Wallersee, der Gürtlervilla. In ihr befindet sich das Lokal des Vereines „ATİB Österreich Turkisch Islamische Union“ Neumarkt.

Als Ehrengäste konnte der Obmann von ATIB, Erkan Baker unter anderem den Vorsitzenden des Vereines ATIP Österreich, Fatih Karadas aus Wien, Vizekonsul des türkischen Den Rest des Beitrags lesen »

Das Brunnkehrergut der Familie Greischberger in Sommerholz zum Erbhof ernannt

Gepostet am Aktualisiert am

Übergabe des Erbhofschilds an Familie Greischberger des Brunnkehrerguts in Neumarkt am Wallersee durch Agrarreferent Landesrat Dipl.-Ing. Dr. Josef Schwaiger (Bildquelle: Otto Wieser / Salzburger Landeskorrespondenz)

Salzburg | Neumarkt am Wallersee | Salzburger Landeskorrespondenz | Fährt man vom Zentrum Neumarkt am Wallersee in das östliche Stadtgebiet, so erreicht man die Filialkirche zum heiligen Georg in Sommerholz aus dem 15. Jahrhundert auf 776 m über Meereshöhe. Wer nun aber meint, dies sei der höchste Punkt des Ortsteils Sommerholz, der irrt. Blickt man nämlich hinunter zum Wallersee sieht man gute 500 Meter entfernt das Brunnkehrergut, das sich nur weniger Meter unter 785 m über Meereshöhe, dem höchsten Punkt eines Hügels neben dem Hof, befindet.

Seit genau 200 Jahre im Besitz der Familie Greischberger
Agrarreferent Landesrat Dipl.-Ing. Dr. Josef Schwaiger überreichte am 30. Jänner 2015 dem Ehepaar Michaela und Johannes Greischberger vom Brunnkehrergut eine Erbhoftafel und verlieh damit dem Hof den Titel „Erbhof“. Mit dem Jahr 2015 ist der Hof nunmehr nachweislich seit genau 200 Jahren (1815) im Besitz der Familie und erfüllt damit die nötige Voraussetzung nach dem Salzburger Erbhöfegesetz. Für den jungen Bauern war dies auch ein Geburtstagsgeschenk. Er feierte am nächsten Tag seinen 40. Geburtstag. Den Rest des Beitrags lesen »

Wintermärchen ohne Schnee oder doch mit Schnee in den Neumarkter Bergen

Gepostet am Aktualisiert am

Vom Wind geformte Eisgebilde

Den vorletzten Tag im Monat nimmt der November 2014 zum Anlass darauf hinzuweisen, dass er einst „Wintermonat“, „Nebelung“ oder „Windmond“ genannt wurde. Vorbei sind die milden Temperaturen, das Thermometer zeigt um 13 Uhr ein Grad über Null.

Lässt man in der Flachgauer Stadt am Land, Neumarkt am Wallersee, den stillen Sighartsteiner Weiher hinter sich und fährt bergwärts gegen Sommerholz so kommt man nach Kollmannroid durch einen Wald. An dessen Ende steht rechts ein schmucker Bauernhof, die Straße wendet sich nach links und verläuft einem Waldrand entlang. Der Nebel hängt hier oben auf etwa 700 Meter über dem Meeresspiegel tief über Wald und Felder, der Blick fällt auf ein noch immer sattgrünes Feld. Doch daneben, das niedrige Nadelgehölz, zeigt einen winterlichen Schmuck. Den Rest des Beitrags lesen »

Harry Prünster, Sommerholz, der Wallersee und die Kinder der Volksschule Sighartstein

Gepostet am Aktualisiert am

Frühling mit Harry Prünster in Neumarkt am Wallersee
Harry Prünster (rechts) erkundigt sich bei Pfarrer Michael Max nach Radwegen in der Umgebung

„Willkommen im Frühling. Heuer war irgendwie ein komisches Wetter, finden Sie nicht?“ Vogelgezwitscher, bastelnde Kinder, Radfahrer, Windsurfer – Publikumsliebling Harry Prünster und Regisseurin Lisa Braune vom ORF drehten im März 2014 in Neumarkt am Wallersee den Film „Frühling mit Harry Prünster in Neumarkt am Wallersee“.

Radelnder Pfarrer und „Lord Simon“
Es war eigentlich ein ganz normaler Montag, der 10. März 2014. Eigentlich, sieht man von den fast zehn Grad Plus, der schneelosen Landschaft und drei Radfahrer am Sommerholz ab. „Was ist denn heute los?“ seufzte Siegfried Trapp, nachdem ihn der Stadtschrei(b)er zwecks Foto zwischen seine Blumen und dem Degn-Film-Aufnahme-Team bugsiert hatte. Los waren zwei Drehtage mit Harry Prünster in Neumarkt am Wallersee für einen Frühlingsfilm, der im Auftrag des Tourismusverbandes Neumarkt am Wallersee aufgenommen wurde. Und am ersten Drehtag standen zunächst Aufnahmen in der Gärtnerei Trapp im Drehbuch. Nach Aufnahmen am Gerdas Ponyhof und am Hauptplatz von Neumarkt am Wallersee vor dem Gasthof Gerbl starteten Harry Prünster, Toni Greischberger junior und Pfarrer Michael Max vom Greischbergerhof mit ihren Mountainbikes hinauf nach Sommerholz. Dort lauerte bereits der Stadtschrei(b)er.

Alarm beim heiligen Georg

Frühling mit Harry Prünster in Neumarkt am Wallersee
Dreh bei der Filialkirche zum hl. Georg in Sommerholz

Ein ordentliches Lüftchen erwartete die Radfahrer und das Drehteam, als sie beim Zeughaus des Löschzuges der Freiwilligen Feuerwehr Sommerholz hinauf zur Filialkirche zum heiligen Georg radelten. Trotz Sonnenstrahlen war der Stadtschrei(b)er über seinen Anorak recht froh und staunte, als Pfarrer Max mit kurzer Radlhose auftauchte. Aber es war eh‘ nicht kalt, meinte der Stadtschrei(b)er zum Pfarrer, es hat eh‘ neun Grad Plus. Ja, grinste der Herr Pfarrer, aber gefühlte minus zwei Grad! Den Rest des Beitrags lesen »