Salzburger Erzbischof segnete Mariensäule von Johann Weyringer

Gepostet am Aktualisiert am

Peter Krackowizer: Segnung der neuen Mariensäule von Hans Weyringer &emdash; Mariensaeule-084_Weyringer
Johann Weyringer (rechts) mit dem Stabführer der Werkskapelle der Papierfabrik Steyrermühl Christoph Fröhlich im Skulpturengarten.

Salzburg | Flachgau | Neumarkt am Wallersee | 5. Mai 2018 | Am Freitagnachmittag, den 4.  Mai 2018, segnete der Salzburger Erzbischof Dr. Franz Lackner OFM die neu errichtete Marienstatue im Skulpturengarten des Neumarkter Künstlers Johann Weyringer.  Weitere Bilder von der Veranstaltung auf der Bilderplattform des Stadtschrei(b)ers.

Madonnenfigur auf Papierwalze

Peter Krackowizer: Segnung der neuen Mariensäule von Hans Weyringer &emdash; Mariensaeule-011_Weyringer
von links: Hochschulpfarrer Rektor Dr. Michael Max, Mag. arch. Johann Weyringer, Erzbischof Dr. Franz Lackner OFM, Militäroberkurat Pfarrer Richard Weyringer, Bischofsvikar Stadtpfarrer Dr. Gottfried Laireiter, und Bürgermeister Dipl.-Ing. Adi Rieger

Die Feldmesse mit der Madonnensegnung feierte Erzbischof Dr. Franz Lackner OFM mit den Konzelebranten Bischofsvikar Stadtpfarrer Dr. Gottfried Laireiter, Hochschulpfarrer Rektor Dr. Michael Max sowie den Brüdern des Künstlers, Militäroberkurat Pfarrer Richard Weyringer und Diakon Andreas Weyringer. Im Anschluss sprach der Neumarkter Bürgermeister Dipl.-Ing. Adi Rieger über den Künstler Johann Weyringer, dem am 17. Juni 2017 in Rom die Ehrenbürgerschaft von Neumarkt am Wallersee verliehen worden war. Dipl.-Ing. Ernst Spitzbart, Geschäftsführer UPM-Austria (Papiererzeugung in Laakirchen in Oberösterreich), erzählte über die Entstehung der Säule.

Peter Krackowizer: Segnung der neuen Mariensäule von Hans Weyringer &emdash; Mariensaeule-001_Weyringer
Stimmung während der Feier gegen 17 Uhr, ganz rechts die gesegnete Mariensäule.

Die Werkskapelle der Papierfabrik Steyrermühl spielte am Kühberg

Die musikalische Übergabe der Granitwalze aus der Papiererzeugung von der Industrie an die Kunst als Säule für die Madonna symbolisch-musikalisch erfolgte durch die Werkskapelle der Papierfabrik Steyrermühl an die Trachtenmusikkapelle Neumarkt am Wallersee.

Abschließend sprach Johann Weyringer Worte des Dankes an alle, die zu dieser Feier auf den Kühberg gekommen waren, obwohl das Wetter zunächst launisch nach Regen ausgesehen hatte. Aber wie das so bei Feiern ist, bei denen kirchliche Vertreter anwesend sind, blieb das Wetter dann doch freundlich trocken.

Über die Mariensäule

Die Mariensäule hat eine  Gesamthöhe von 10,21 m. Auf der Spitze der Granitwalze steht die Figur der Maria Immaculata in Bronze (2017-2018 entstanden).

Dann erschien ein großes Zeichen am Himmel:
eine Frau, mit der Sonne bekleidet; der Mond
war unter ihren Füßen und ein Kranz von zwölf
Sternen auf ihrem Haupt. (Buch der Offenbarung 12, 1)

Johann Weyringer: „Die unbefleckte Gottesmutter – ohne Makel – ist von jeder Erbsünde befreit. Die Schlange, deren Kopf sie zertritt, ist das Symbol der Sünde. Die Weltkugel symbolisiert, dass durch sie der ganzen Welt das Heil geschenkt wird. Der Sternenkranz um das Haupt und die Mondsichel unter ihren Füßen gelten als die apokalyptische Zeichen.

Bilder vom Einladungs-Folder zur Segnung (Bildquelle: Johann Weyringer)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.