Das Kulturhaus Sighartstein war für einen Tag Teil eines internationalen Kulturfestes

Gepostet am Aktualisiert am

Peter Krackowizer: Kulturhaus Sighartstein "start' 18" &emdash; Kulturhaus_003_Sighartstein
Margit Beling in ihrem Atelier im Kulturhaus Sighartstein

Salzburg | Flachgau | Neumarkt am Wallersee | Da soll noch einer einmal behaupten, Dorfwirtshäuser seien kulturlos! Das trifft jedenfalls beim – ehemaligen – Schlosswirt in Sighartstein sicherlich nicht zu. Das Kulturhaus Sighartstein, wie sich nun der Schlosswirt nennt, steht unter dem Motto “Kunst schaffen, Kultur vermitteln“. Margit Beling hat hier ihr Atelier, das eine Begegnungsstätte für Alt und Jung und alle Spielarten von Kunst ist.

„startʼ 18“: 5 000 Teilnehmer – 95 Veranstaltungsorte – 21 Länder miteinander vernetzt

Peter Krackowizer: Kulturhaus Sighartstein "start' 18" &emdash; Kulturhaus_004_Sighartstein_01
Der Mosaik-Fußboden im Atelier wurde von der Künstlerin selbst verlegt.

„startʼ 18“ am 28. Jänner 2018 war ein internationales Fest für zeitgenössische Skulptur. „sculpture network“ vernetzt dafür Künstler aus 21 europäischen Ländern. Erstmals beteiligte sich das Kulturhaus in Sighartstein bei dieser alljährlichen Auftaktveranstaltung von „sculpture network“ und zeigte das skulpturale Schaffen ihrer Künstlerfreunde.

Die Steinbildhauerin Margit Beling beschäftigt sich seit ihrer Jugend mit Kunst. 2008 schuf sie zusammen mit ihrem Sohn Harald „Harry“ Leitner, dem jetzigen Besitzer des Schlosswirts, den Bronzeguss für den „Walser Birnbaum“ in der Flachgauer Gemeinde Wals-Siezenheim. In ihrem Atelier zeigte sie einen Querschnitt ihres kulturellen Schaffens.

Neben Gesprächen in lockerer Atmosphäre wurden den Besuchern bei „startʼ 18“ auch Vorträge geboten: ‚Skulptur und Architektur‘, ‚die Geschichte der Bildhauerei – ein Überblick‘ und ‚neue Wege in der Bildhauerei‘. Bei einem Workshop führte Margit Beling die Besucher in das Modellieren mit unterschiedlichen Materialien ein.

Dem Stadtschrei(b)er haben die Bronze-Torsi, die von Margit Beling und ihrem Sohn Harry geschaffen wurden, am besten gefallen … und die ehemalige Schlosswirtgaststube auch!

Mehr Information über das Kulturhaus Sighartstein www.kulturhaussighartstein.com
Über „start‘ 18“ und „sculpture network“ civicrm.sculpture-network.org

Peter Krackowizer: Kulturhaus Sighartstein "start' 18" &emdash; Kulturhaus_011_Sighartstein
Harald „Harry“ Leitner mit seiner Frau Daniela in seinem Skulpturengarten. Links auf dem roll-up sind einige seiner Werke zu sehen.
Peter Krackowizer: Kulturhaus Sighartstein "start' 18" &emdash; Kulturhaus_018_Sighartstein
Blick in die ehemalige Gaststube des Schlosswirts.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s