Sighartstein

Letzter Neumarkter Greißler Ludwig Eichinger feierte 90. Geburtstag

Gepostet am

letzter Greisler von Neumarkt am Wallersee Ludwig Eichinger feierte 90. Geburtstag, März 2018,
Bürgermeister Adi Rieger (links) und Landtagspräsident Josef Schöchl mit dem Jubilar Ludwig Eichinger (© 2018 Foto Eichinger)

Salzburg | Flachgau | Neumarkt am Wallersee | 28. März 2018 | Ludwig Eichinger, letzter Greißler in Neumarkt am Wallersee, feierte kürzlich seinen 90. Geburtstag. Landtagspräsident Josef Schöchl und Bürgermeister Adi Rieger gratulierten dem Jubilar persönlich.

Ludwig Eichinger wurde am 15. März 1928 als fünftes von sechs Kindern in Köstendorf geboren. Nach der Rückkehr aus der Kriegsgefangenschaft im August 1945 arbeitete er als selbständiger Einzelhandelskaufmann im eigenen Kaufgeschäft in Sighartstein. Dieses war durch Vater Ludwig Eichinger im Jahr 1935 ersteigert worden und anfangs gehörte auch eine Bäckerei dazu.  1994 übernahmen Marianne und Sohn Peter Eichinger das Kaufhaus. Ludwig Eichinger stand bis November 2001, dem letzten Tag des kleinen Landgreißlers in Sighartstein als Kaufmann mit Leib und Seele hinter dem Verkaufspult. Das „Kaufhaus Eichinger“ befand sich in einem Haus im Kreuzungsbereich bei der ehemaligen „Schloßwirtschaft“.

Der Stadtschrei(b)er schließt sich den herzlichen Glückwünschen gerne an.

Advertisements

Kindergarten Sighartstein besuchte Gerdas Pferdehof

Gepostet am Aktualisiert am

Gerdas Pferdehof
Gerda Stasny mit „Duri“ beim Schlossweiher von Sighartstein

Duri (sprich ‚Düri‘), Danny, Gypsy und Mary Jane, eine Pintostute und drei Islandpferde, warteten schon auf ihre kleinen Freunde, die Kinder des Kindergartens Sighartstein. Im April 2016 besuchten alle fünf Gruppen des Kindergartens, das sind 74 Kinder, Gerdas Pferdehof.

Alle Bilder des Vormittags auf der Bilderplattform unter diesem Link.

Ein Erlebnisvormittag für die Kinder

Der Stadtschrei(b)er war am Mittwochvormittag, den 20. April 2016, dabei, als die Kinder der zweiten Gruppe auf Gerdas Pferde ritten und sie bürsteten. Mary Jane wieherte auf der Koppel, Duri schnaubte im Stall und Gypsy beschnupperte vorsichtig den Stadtschrei(b)er. Gerda Stasny, die Besitzerin dieser kleinen Idylle neben dem Sighartsteiner Schlossweiher, war gerade mit Danny und einem Kind am Weiher entlang unterwegs. Den Rest des Beitrags lesen »

Adventmarkt war, mit Gerda und ihren Ponys in Sighartstein

Gepostet am

Norbert und Gerda vom Pferdehof in Sighartstein

Mama-Pony von Mary Jane hat es nicht so mit Männern: schnuppern ja, streicheln lassen nein; Gott-sei-Dank ist die Gerda nicht auch so, meinte ihr Lebensgefährte Norbert lachend. Norbert und der Stadtschrei(b)er standen beim Lagerfeuer, über dem ein Topf mit brodelndem Wasser hing.

In den Weiten der Sighartsteiner Prärie adventelte es Den Rest des Beitrags lesen »

Steinbachtal in Neumarkt am Wallersee zum Seele Baumeln lassen

Gepostet am Aktualisiert am

 Jägerwiese im Steinbachbtal
Quelle bei der Jägerwiese im Steinbachbtal

Zwischen dem Stadtzentrum von Neumarkt am Wallersee und der südöstlichsten Gemeindegrenze liegen fünf Kilometer Luftlinie. Dazwischen ein kleines Naturparadies, das Steinbachtal und am Ende zwei idyllische Einkehrlokale. Begleiten Sie mich auf einen herrlichen Ausflug „in die Natur im Stadtgebiet von Neumarkt“.

Alle Bilder aus dem Steinbachtal siehe diesen Link.

Geschichtsträchtiges Sighartstein

Der Stadtschrei(b)er packte seine Siebensachen, das waren sein Fotoapparat, sein Blitzgerät, seine festen Schuhe und sein fahrbarer Untersatz, und machte sich auf in eines der schönsten Gebiete seiner neuen Heimatstadt.

Zunächst gelangte er in den Ortsteil Sighartstein, der vom gleichnamigen Schloss überragt wird. Hier hat man auch den ersten Kontakt mit dem Steinbach. Den Rest des Beitrags lesen »

Der Schlossgastwirtschaft in Sighartstein wird neues Leben eingehaucht

Gepostet am Aktualisiert am

Schlossgastwirtschaft Sighartstein Neumarkt am Wallersee
Harald Leitner, der neue Besitzer der Schlossgastwirtschaft Sighartstein

Die seit nicht ganz zwei Jahren geschlossene Schlossgastwirtschaft unterhalb des Schlosses Sighartstein wurde schon vor längerer Zeit vom Künstler und Unternehmer Harald Leitner erworben. Leitner, der in Wals ein Unternehmen besitzt, wohnt nun mit seiner Familie in der ehemaligen Schlossgastwirtschaft.

Der freischaffende Bildhauer, Harald Leitner arbeitet mit Stein und Bronze, möchte nun auf eigene Kosten in der denkmalgeschützten Schlossgastwirtschaft den Rittersaal, das Herrenzimmer und den Weinkeller denkmalpflegerisch sanieren. Das besondere Ambiente der drei Räume möchte erwieder der Öffentlichkeit zugängig machen. Allerdings nur im Rahmen von Veranstaltungen wie Hochzeiten, Geburtstagsfeiern und ähnlichem. Platz für 30 bis 120 Gäste und die Benutzung des Gartens sollen die Schlossgastwirtschaft in Sighartstein zu einem besonderen Veranstaltungsort machen. Darüber hinaus möchte Harald Leitner auch Bildhauerkurse anbieten.

Bis es jedoch soweit sein wird, rechnet der neue Hausherr mit viel notwendigem Geld und gut zwei Jahren Arbeit. Abgesehen von einer bescheidenen finanziellen Unterstützung der Stadtgemeinde Neumarkt am Wallersee muss Leitner die Kosten selbst aufbringen.