Die Schneeräumung verdient es, lobenswert hervorgehoben zu werden

Gepostet am Aktualisiert am

Schneeräumung in Neumarkt am Wallersee
Schneeräumung in Neumarkt: rasch und wirklich ordentlich

Schon in seinem ersten Neumarkter Winter 2012/13 bemerkte der Stadtschrei(b)er, dass die Mitarbeiter des Neumarkter Bauhofs sowie die mit der Schneeräumung beauftragten Unternehmer sehr flott und effizient die Straßen der Stadt von Schnee räumen. Schon während der Schneefälle sind alle bemüht, die Straßen so schneefrei wie nur möglich zu halten.

Heute, nach vier Tagen Schneefall der erste Tag ohne Niederschläge, waren die Mitarbeiter des Bauhofs bereits wieder fleißig mit dem Abtransport des Schnees beschäftigt. Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

Mobilitätskonzept und Bürgergespräche: SPÖ und ÖVP im Wahlkampf

Gepostet am Aktualisiert am

Neumarkt Mobilitätskonzept
Neumarkt am Wallersee: Mobilitätskonzept im Bereich Sportplatzstraße

Nein, der Stadtschrei(b)er hat nicht seine Parteiunabhängigkeit aufgegeben oder sich gar zum Politikjournalisten gewandelt. Er folgte schlicht den Einladungen der beiden Ortsparteien SPÖ und ÖVP zu Gesprächsterminen im Jänner 2014 an der Wallbachstraße.

SPÖ will Verkehrsverbesserungen im Schulbezirk und Gartenstraße Der 32-Jährige SPÖ-Bürgermeisterbewerber Jan Schierl hätte ja ein gewisses gutes Omen, stammt er doch aus dem oberösterreichischen Wels und wie bekannt, sind ja auch die früheren Landeshauptleute Gabi Burgstaller (SPÖ) und Franz Schausberger – der allerdings ÖVP – ebenfalls aus Oberösterreich.

Kreisverkehr in der Wallbachstraße
Im Gespräch am 18. Jänner 2014 mit dem Stadtschrei(b)er an der Wallbachstraße ging es naturgemäß um die Geschwindigkeitsräusche in der Wallbachstraße und Den Rest des Beitrags lesen »

Schönheitsprodukt Neumarkter Faschingskrapfen

Gepostet am

Faschingskrapfen
Neumarkter Faschingskrapfen, die, die angeblich“nicht schön sind“

Dem Stadtschrei(b)er fiel schon vor einiger Zeit die Mengenrabatt-Tafel beim Kauf von Faschingskrapfen vor einer Neumarkter Konditorei auf. Entweder muss ich auf einen entsprechenden Krapfen-Appetit warten oder ich mache Kundenbesuche und bringe welche mit („Tu‘ Gutes und lass die anderen dick werden!“) . Heute war es soweit, ich wollte Gutes tun und andere dick werden lassen.

Ich betrat also die Konditorei, bat um eine entsprechende Menge an Faschingskrapfen um in eine noch finanzierbare Rabattstaffel zu fallen und um die Genehmigung als Stadtschrei(b)er ein Bild von diesen machen zu dürfen. Den Stadtschrei(b)er kannten sie zwar noch nicht, aber über die Schönheit ihrer Krapfen ist man in dieser Konditorei bestens informiert, denn…

„…die sind ja gar nicht so schön…“ meinte die Verkäuferin und machte mich hellhörig. Gibt es tatsächlich Schönheitsmerkmale bei Neumarkter Faschingskrapfen? Wenn ja, welche? Wie schauen schöne(re) Neumarkter Faschingskrapfen aus?

Ob mir da der Lokalhistoriker Reg.-Rat Helmut Deinhammer wohl weiterhelfen wird können oder wissen Sie etwas Genaueres über die Merkmale schöner Neumarkter Faschingskrapfen? Alternativ wären hier vielleicht die für die Bürgermeisterwahl werbenden Parteien aufgerufen, sich dieser Sache in ihrem Wahlkampf anzunehmen. Vielleicht wäre dies ja für die Parteien eine Möglichkeit, sich durch Sachwissen von Mitbewerbern zu differenzieren…

Athanasios feierte seinen Namenstag in Pfongau

Gepostet am Aktualisiert am

Athanasios feierte seinen Namenstag in Pfongau, Neumarkt am Wallersee
Pfarrer Athanasios Papaefthymiou mit Brot und Wein

Am 18. Jänner ist der Namenstag des Athanasios, eines Bischofs des 4. Jahrhunderts, der „Säule der Kirche und Vater der Orthodoxie“ genannt wird. Der Schutzpatron gegen Kopfschmerzen wird in der orthodoxen Kirche am 18. Jänner gefeiert, die Katholiken müssen mit ihren Kopfschmerzen bis 2. Mai warten. Der griechisch-orthodoxe Pfarrer Athanasios Papaefthymiou aus der nordgriechischen Stadt Larisa feierte seinen Namenstag mit der griechischen Pfarrgemeinde von Neumarkt am Wallersee.

Weihrauch und Glockenklang reinigen den Ort der Messe Den Rest des Beitrags lesen »

Der GEGEN die Einbahn fährt hat Vorrang!

Gepostet am Aktualisiert am

Einbahnstraße
Die Abzweigung mit dem Einbahnschild

…meinte zumindest heute am Samstagvormittag der Fahrer eines BMW in Neumarkt am Wallersee. Er hätte beim Abbiegen von der Hauptstraße das Einbahnschild übersehen und ich, der ich die Einbahn nun richtig befuhr, „soll doch nicht so stur sein und die paar Meter zurückschieben„, damit er vorbei käme (!!).

Der Stadtschrei(b)er kontrollierte vorsichtshalber, ob er denn verlegte Ohren hätte, nein, tatsächlich, der Den Rest des Beitrags lesen »