Der Neumarkter Domkapitular Dr. Franz Padinger feierte mit seinen Primizbräuten Jubiläen

Gepostet am Aktualisiert am

Domkapitular Konsistorialrat Dr. Franz Padinger mit seinen Primizbräuten: links Rosi Renner, geb. Loibichler, und rechts Marlies Denk, geb. Reitsamer

Salzburg | Flachgau | Neumarkt am Wallersee | 9. Juli 2017 | Der 1942 in Sommerholz in Neumarkt am Wallersee geborene Domkapitular  Konsistorialrat Dr. Franz Padinger feierte am Sonntag, den 9. Juli 2017, seinen 75. Geburtstag und seine goldene Priesterweihe (50 Jahre) in seiner Heimatgemeinde. Der Neumarkter Stadtschrei(b)er hatte kurzfristig davon erfahren und war beim gesellschaftlichen Teil dabei. unter diesem LinkAlle Bilder des gesellschaftlichen Teils .

Franz Padinger erinnert sich

Domkapitular Konsistorialrat Dr. Franz Padinger im Kreise „seiner Sommerholzer“.

1942 zur Welt gekommen, nach der Volksschule in Sighartstein und der Hauptschule in Straßwalchen ging es an die Lehrerbildungsanstalt nach Salzburg. 1967 wurde er zum Priester geweiht und war von 1971 bis 1999 Studentenseelsorger. Er wurde Pfarrer der Pfarre Salzburg Leopoldskroner Moos, später Pfarrer in Salzburg-Morzg, wo er noch heute als Pfarrprovisor tätig ist. Seit 2006 ist er auch Mitglied des Domkapitels, das als Hausherr des Salzburger Domes tätig ist und auch den Dreiervorschlag für einen neuen Erzbischof nach Rom schickt (und dann diesen daraus wählt).

Sein Sommerholz

Sein Herz schlägt für seine Heimat Sommerholz, deren Filialkirche – wie viele im Salzburger Flachgau und bayrischen Rupertiwinkel – eine gewisse pfarrliche Selbstständigkeit genießt. Da schaffen noch die Sommerholzer an! Natürlich in Absprache mit dem Stadtpfarrer, aber doch selbst und bestimmt.

Marianne Richter zeigt ein Bild von der Primiz mit den Primizbräuten (Finger zeigt auf jene, die heute nicht anwesend war)

Seine Sommerholzer Primizbräute

Man glaubt es kaum, aber Priester haben auch Bräute, Primizbräute. Ja eigentlich Kinder, die dem neu geweihten Priester bei seiner ersten Messe in seiner Heimatgemeinde zur Seite stehen. Zwei seiner drei Sommerholzer Primizbräute waren bei seinem Jubiläum auch zugegen (die dritte, wie der Stadtschrei(b)er hörte, sei ins Ausland verzogen).

Noch a bissl mehr ins Eck Herr Domkapitular, rutschst noch nach liebe Primizbräute“ wies der Stadtschrei(b)er die drei an, um ein 50-Jahr-Primizbräute-Bild zu bekommen. Anschließend zeigte Marianne Richter noch einige Bilder von damals.

von links Domkapitular Konsistorialrat Dr. Franz Padinger, Dechant EKan. GR Mag. Josef Zauner , Simon Weyringer, Andreas Weyringer, Dr. Michael Max (ehm. Stadtpfarrer und jetzige Leiter des Bildungshauses St. Virgil) und Stadtpfarrer Dr. Gottfried Laireiter

Im Gasthaus Gerbl klang die Feier aus

Antonia und Sabine Gerbl mit ihrem Team hatten nach einem Festgottesdienst für das leibliche Wohl des Jubilars in Begleitung von Dechant EKan. GR Mag. Josef Zauner ,  Dr. Michael Max (ehm. Stadtpfarrer und jetzige Leiter des Bildungshauses St. Virgil), Stadtpfarrer Dr. Gottfried Laireiter, Andreas und Simon Weyringer, des Pfarrgemeinderats, Abordnungen der Vereine sowie weiterer Festgäste auf Einladung des Pfarrgemeinderates Neumarkt und der Erzdiözese Salzburg gesorgt.

Pfarrgemeinderat Neumarkt am Wallersee

Die Obfrau des Neumarkter Pfarrgemeinderates Mag.a Manuela Ebner erzählte dem Stadtschrei(b)er, dass der Jubilar ein kultur- und kunstbegeisterter Neumarkter sei. Er habe stets Kontakt mit seiner Heimatstadt gepflegt und auch seine Jubiläen gefeiert, was den Pfarrgemeinderate besonders freut.

Antonia Gerbl wachte über die kulinarische Versorgung der Gäste.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s