Vernissage

„Im Schutze der Musen, von Salzburg nach Nazareth“ – Johann Weyringer im Salzburger Festspielhaus

Gepostet am Aktualisiert am

von links: Mag.a Josefa Hüttenbrennen (kfm. Geschäfsführerin Salzburger Kulturvereinigung), MMMag.a Elisabeth Fuchs (künstlerische Geschäftsführerin Salzburger Kulturvereinigung, Dirigentin und Gründerin der Jungen Philharmonie Salzburg), Johann Weyringer, Helga Rabl-Stadler (Präsidentin der Salzburger Festspiele), Sepp Forcher und Mag. Hans Schinwald (Präsident Salzburger Kulturvereinigung)

Österreich | Stadt Salzburg | Oktober |  „Im Schutze der Musen, von Salzburg nach Nazareth“ ist der Name einer Ausstellung des Neumarkter Künstlers Johann Weyringer, die vom 10. bis 27. Oktober 2017 in den Pausensälen des großen Festspielhauses in Salzburg zu sehen ist.

Vernissage am 9. Oktober 2017

Eröffnet wurde die Ausstellung mit einer Vernissage am Montagabend, den 9. Oktober 2017. Unter den zahlreich erschienenen Gästen waren unter anderen Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

Sakrale Kunst und Erotik: Werke von Johann Weyringer in der Burg Tittmoning

Gepostet am Aktualisiert am

Blick des Künstlers Johann Weyringer zum Himmel während der Vernissage: was mag er wohl gedacht haben?

Bayern | Rupertiwinkel | Tittmoning | Salzburg | Flachgau | Neumarkt am Wallersee | 9. Mai 2017 | Der Burghof der altehrwürdigen Sommerresidenz der Salzburger Fürsterzbischöfe in Tittmoning im bayerischen Rupertiwinkel füllte sich mit Menschen. Nein, es standen weder eine Hinrichtung noch eine Rückkehr der Stadt Tittmoning ins Salzburger Erzstift auf dem Programm. Es war die Einladung am 7. Mai 2017 zur Vernissage der Ausstellung „Mythos – Sehnsucht – tiefer Glaube“ des Salzburger Künstlers Johann Weyringer aus Neumarkt am Wallersee, die Freunde und Interessierte von weit her lockte.

Alle Bilder von der Vernissage … unter diesem Link.

Tittmoning und Golling an der Salzach mit Neumarkt am Wallersee dazwischen Den Rest des Beitrags lesen »

Er-Frau-liches am internationalen Frauentag in Neumarkt am Wallersee

Gepostet am Aktualisiert am

beim Blick in Wencke Wäsche ist nicht nur der Stadtschreiber errötet sondern auch sein Bild

Salzburg | Flachgau | Neumarkt am Wallersee | Im Nordosten des Flachgaus gab es „Applaus für die Frauen“, in Neumarkt am Wallerse die Vernissage einer Bilderausstellung unter dem Motto „Na typisch – aus dem Augenwinkel, Fotomotive im Blickpunkt – die bildhafte Sprache der Frauen“ und Tamara eröffnete ihr „Mode & Tracht“-Geschäft. Der internationale Tag der Frau fand in Neumarkt am Wallersee schon am Freitag, den 6. März und Samstag, den 7. März 2015, damit die Frauen am eigentlichen internationalen Frauentag, am Sonntag, den 8. März, sich ihren Männern widmen konnten.

Traditionsmodenhaus Scheidler unter neuen Besitzern wieder eröffnet
Violette Teppiche lockten Passanten in typisch weibliche Geschäfte. Die Farbe Violett steht für das Modische, die Magie, die Phantasie, aber auch für die Eitelkeit und die Untreue. Violett ist die Farbe des Feminismus und symbolisiert den Anspruch der Frauen auf die Gleichheit von Frauen und Männern sowie für Macht. An diesem Tag der Frau war also nichts dem Zufall überlassen, nicht einmal die Farben. Den Rest des Beitrags lesen »

„Auf den Leib geschrieben“: Körperlandschaften und „die Erde ist ein riesengroßes Tier“

Gepostet am Aktualisiert am

Vernissage Gertraud Leidinger „Auf den Leib geschrieben“: Weltfrauentag
Weltfrauentag, Kunst-Leine, Frauenunterwäsche

Damenunterwäsche, Wortfetzen – quer über der Hauptstraße der Flachgauer Stadt Neumarkt am Wallersee hängen sie an einer Leine. Der Faschingsumzug war doch schon vor ein paar Tagen?

Nein, es sind keine vergessenen Faschingsrelikte, sondern Hinweise auf eine Ausstellung einer gebürtigen Neumarkter Künstlerin. Anlässlich des Weltfrauentags gab es die Vernissage zu „Auf den Leib geschrieben“.

 

 

die geborene Neumarkter Künstlerin Gertraud Leidinger
die geborene Neumarkter Künstlerin Gertraud Leidinger

Museum in der Fronfeste: Hexenwahn und Kunstausstellung
Am Samstag, den 8. März 2014, fand die Vernissage zur Ausstellung von Gertraud Leidinger statt. Während an besagter Schnur BH, Höschen und Worte im Wind flatterten, füllte sich der Ausstellungsraum im Museum in der Fronfeste.

Den Rest des Beitrags lesen »