Steindorf

Neuer Geh- und Radweg von Steindorf Richtung Bahnhof Neumarkt eröffnet

Gepostet am

Eröffnung des neuen Geh- und Radwegs von Steindorf Richtung Bahnhof Neumarkt, im Bild: Bgm. Adi Rieger (Neumarkt), Bgm. Friedrich Kreil (Straßwalchen), Ursual Hemetsberger und LR Stefan Schnöll. ( © 2018 Kainz, Land Salzburg)

Flachgau | Neumarkt am Wallersee | Straßwalchen |  Und wieder eine Rad- und Gehweg-Lücke weniger: Mit dem rund 650 Meter langen Teilstück gibt es seit kurzem eine deutlich sicherere und durchgehende Verbindung für Radfahrer und Fußgänger von Steindorf zum Bahnhof Neumarkt.

Der Weg entlang der L206 Köstendorfer Landesstraße an der Grenze des Straßwalchener Ortsteils Steindorf und Neumarkt am Wallersee wurde am 3. Dezember 2018 von Verkehrslandesrat Stefan Schnöll, Bürgermeister Friedrich Kreil (Straßwalchen) und Bürgermeister Adi Rieger (Neumarkt) offiziell eröffnet. Fertiggestellt wurde der Weg bereits im Sommer.

Querungshilfe, Bushaltestelle und leichtere Zufahrt zu Betrieben

Gleichzeitig mit dem Bau wurden die Fahrbahn in diesem Bereich saniert und zwei Linksabbiege-Möglichkeiten für die leichtere Zufahrt zu den Betrieben geschaffen. Eine Querungshilfe sorgt für zusätzliche Sicherheit. Neu ist dort auch die Bushaltestelle „Steindorf Gewerbegebiet“. Diese ist vor allem für die rund 220 Beschäftigten der Firma Arvei Plastics ein attraktives Angebot, die öffentlichen Nahverkehrsmittel zu nutzen.

Bund, Land und Gemeinden teilen sich Kosten von 700.000 Euro

Die Kosten für den Geh- und Radweg, die Fahrbahnsanierung, inklusive Querungshilfen und Bushaltestellen belaufen sich auf mehr als 700.000 Euro und werden von Bund, Land Salzburg sowie den Gemeinden Straßwalchen und Neumarkt getragen.

Quelle: Presseinformation der Salzburger Landeskorrespondenz vom 4. Dezember 2018

Oldtimertreffen in Pfongau mit viel Rattern, Knattern und Prominenz

Gepostet am Aktualisiert am

Fischwenger Oldtimertreffen Oldtimerfreunde Neumarkt am Wallersee
von rechts: Hans und Maria Fischwenger (BMW 500, BJ 1953), Andreas Fischwenger mit Sohn (Puch 250, BJ 1953) und Hannes Fischwenger (Puch 125 SV, BJ 1953) beim Oldtimertreffen der Oldtimerfreunde Neumarkt am Wallersee

Die Busunternehmer-Familie Fischwenger aus Irrsdorf kam gerade zwei- und dreirädig auf Puch und BMW mit Beiwagen angerauscht – alle Jahrgang 1953, die Motorräder; elegant, ja fast schwebend, bog Ernst Piëch mit seinem jahrgangsgleichen Austro Daimler (1929) in Begleitung zweier Mercedes Benz des Sighartsteiner Schlossbesitzers Baron Ernst von Gecmen-Waldeck auf das Ausstellungsgelände in Pfongau in der jungen Stadt Neumarkt am Wallersee ein. „Jung“ waren sie alle, die Automobile, die Motorräder und deren Besitzer. Der Oldtimer-Virus ist ja ein unheilbarer Zustand (keine Krankheit!) und grassiert seit Jahren unter den Organisatoren dieser Veranstaltung, den Oldtimerfreunden Neumarkt am Wallersee.

Alle Bilder der Veranstaltung siehe diesen Link.

„Was ist das?“ … „Des woas i a ned“ Den Rest des Beitrags lesen »