Sighartstein

Der Schlossgastwirtschaft in Sighartstein wird neues Leben eingehaucht

Gepostet am Aktualisiert am

Schlossgastwirtschaft Sighartstein Neumarkt am Wallersee
Harald Leitner, der neue Besitzer der Schlossgastwirtschaft Sighartstein

Die seit nicht ganz zwei Jahren geschlossene Schlossgastwirtschaft unterhalb des Schlosses Sighartstein wurde schon vor längerer Zeit vom Künstler und Unternehmer Harald Leitner erworben. Leitner, der in Wals ein Unternehmen besitzt, wohnt nun mit seiner Familie in der ehemaligen Schlossgastwirtschaft.

Der freischaffende Bildhauer, Harald Leitner arbeitet mit Stein und Bronze, möchte nun auf eigene Kosten in der denkmalgeschützten Schlossgastwirtschaft den Rittersaal, das Herrenzimmer und den Weinkeller denkmalpflegerisch sanieren. Das besondere Ambiente der drei Räume möchte erwieder der Öffentlichkeit zugängig machen. Allerdings nur im Rahmen von Veranstaltungen wie Hochzeiten, Geburtstagsfeiern und ähnlichem. Platz für 30 bis 120 Gäste und die Benutzung des Gartens sollen die Schlossgastwirtschaft in Sighartstein zu einem besonderen Veranstaltungsort machen. Darüber hinaus möchte Harald Leitner auch Bildhauerkurse anbieten.

Bis es jedoch soweit sein wird, rechnet der neue Hausherr mit viel notwendigem Geld und gut zwei Jahren Arbeit. Abgesehen von einer bescheidenen finanziellen Unterstützung der Stadtgemeinde Neumarkt am Wallersee muss Leitner die Kosten selbst aufbringen.

Wo sich Mary Jane über Streicheleinheiten und Gerda über Kinder freuen – am Gerdas Pferdehof

Gepostet am Aktualisiert am

Gerda's Pferdehof, Sighartstein, Neumarkt am Wallersee
„Die Drei vom Sighartsteiner Schlossweiher“: Dyri, das Pferdchen, Vanessa, die Reiterin und Gerda, die Pferdemutter

Die fast fünfjährige Vanessa strahlt, ihre Mama Caroline und die Pferdemutti Gerda auch, dem 16jährigen Dyri sieht man es zwar nicht auf den ersten Blick an, aber auch er strahlt. Denn er hat Kinder gerne auf seinem Rücken. Dyri ist eines der fünf Pferde von Gerda Stasny, die im Neumarkt am Wallersee im Ortsteil Sighartstein den „Gerda’s Pferdehof“ betreibt.

Gerda Stasny, Sighartstein, Gerda's Pferdehof
Gerda Stasny

Das Schönste ist die positive Energie der Pferde
Im Alter von zehn Jahren bekam Gerda ihr erstes Pferd und seither verbindet die beiden eine innige Liebe. Ihr erster Weg allmorgendlich führt sie zu ihren Pferden, von denen sie immer lebhaft begrüßt wird. Und das ist auch das Schönste für Gerda im Leben mit ihren Pferden: diese positive Energie, die ihr die Pferde schenken.

Pate für Mary Jane gesucht
Der aktuelle Liebling von Gerda ist die vier Monate alte Mary Jane. Aufgeweckt steht sie in ihrem Stall, begrüßt neugierig alle, die sie streicheln kommen und genießt es sichtlich, mit Streicheleinheiten verwöhnt zu werden. Ihre Mutter Luna („Mond“) ist dabei gar nicht eifersüchtig, aber auch sie ist Streicheleinheiten nicht abgeneigt. Für Mary Jane sucht jetzt Gerda noch einen Paten, der sich um das schlaue und freundliche Fohlen auch ein wenig kümmert. Kümmern heißt beispielsweise es einmal ordentlich zu striegeln oder es auch gerne zu reiten. Und natürlich freut sich Gerda, wenn der Pate seinem Patenkind auch ein wenig Geld zusteckt. Doch halt – besser der Gerda geben, denn Mary Jane könnte Geldscheine für Futter halten. Den Rest des Beitrags lesen »