Österreich

Griechisch–österreichische Kulturtage Neumarkt am Wallersee

Gepostet am Aktualisiert am

Griechisch–österreichische Kulturtage Neumarkt am Wallersee
Plakat der Veranstaltung

Die griechisch–österreichischen Kulturtage mit bayrischer, serbischer und südafrikanischer Beteiligung in der Flachgauer Stadt Neumarkt am Wallersee finden erstmals vom 26. bis 30. Juni 2014 statt.

Der Reinerlös der Veranstaltung kommt dem Salzburger Verein „Griechenlandhilfe – Verein für humanitäre Hilfe in Griechenland“ zugute
Unter dem Motto „Griechenland kommt nach Neumarkt am Wallersee“ gastieren fünf Tage lang griechische, österreichische und bayrische Volkstanzgruppen, Chöre und Musikgruppen in Neumarkt am Wallersee. Verteilt über das ganze Stadtgebiet wird es an diesen fünf Tagen Veranstaltungen in den Bereichen Kunst, Theater, klassische Musik, Religion, Handel und Tourismus geben. Spezielle Angebote richten sich an die örtlichen Vereine, Schulen, Kinder & Jugendliche, Senioren und Menschen mit Beeinträchtigungen.

Damit das Ganze zu einer gemeinsamen Veranstaltung wird, sind alle örtlichen Vereine und Institutionen, Gewerbe und Handel zur Mitgestaltung und Teilnahme sehr herzlich eingeladen. Veranstalter ist der Verein „Griechenlandhilfe – Verein für humanitäre Hilfe in Griechenland“, der in Seekirchen am Wallersee zu Hause ist und dem der Reinerlös zur Gänze zu Gute kommt.

Das Programm in der Übersicht – Robinson, der von Waterloo, kommt!
Am Donnerstag, den 26. Juni 2014, beginnen die Kulturtage im Festsaal der Stadt Neumarkt am Wallersee mit Auftritten von Volkstanz- und Musikgruppen. Alte griechische Spiele und griechische Tänze werden Den Rest des Beitrags lesen »

Werbeanzeigen

Griechisch-orthodoxe Erwachsenentaufe in der Kirche St. Martin in Pfongau

Gepostet am Aktualisiert am

griechisch-orthodoxe Erwachsenen-Taufe
griechisch-orthodoxe Erwachsenen-Taufe

Ein großer Wasserbottich, davor ein Schemel zum leichteren Einstieg in diesen und ein Badetuch – doch recht unübliche Utensilien in der katholischen Filialkirche zum hl. Martin in Pfongau. Denn am Samstag, den 10. Mai 2014, fand eine Erwachsenentaufe nach dem griechisch-orthodoxen Ritus in der Filialkirche in der Stadtgemeinde Neumarkt am Wallersee statt.

Kein neuer (Tauf)Name
Zunächst scheint der Taufritus ähnlich dem in der katholischen Kirche zu sein: Fragen, ob man dem Bösen widersagt und das Glaubensbekenntnis. Dann wird der Pate nach dem Namen des Täuflings gefragt – am vergangenen Samstag war Nikolaos Kyrakidis (Nikolaos, griech: „Sieger des Volkes“), bekannt als Niko der Grieche, der Taufpate. Allerdings erhält im griechisch-orthodoxen Ritus der erwachsene Täufling keinen neuen Namen, sondern behält jenen, den er kurz nach seiner Geburt erhalten hatte. Den Rest des Beitrags lesen »