Ingrid Weydemann

„Auf den Leib geschrieben“: Körperlandschaften und „die Erde ist ein riesengroßes Tier“

Gepostet am Aktualisiert am

Vernissage Gertraud Leidinger „Auf den Leib geschrieben“: Weltfrauentag
Weltfrauentag, Kunst-Leine, Frauenunterwäsche

Damenunterwäsche, Wortfetzen – quer über der Hauptstraße der Flachgauer Stadt Neumarkt am Wallersee hängen sie an einer Leine. Der Faschingsumzug war doch schon vor ein paar Tagen?

Nein, es sind keine vergessenen Faschingsrelikte, sondern Hinweise auf eine Ausstellung einer gebürtigen Neumarkter Künstlerin. Anlässlich des Weltfrauentags gab es die Vernissage zu „Auf den Leib geschrieben“.

 

 

die geborene Neumarkter Künstlerin Gertraud Leidinger
die geborene Neumarkter Künstlerin Gertraud Leidinger

Museum in der Fronfeste: Hexenwahn und Kunstausstellung
Am Samstag, den 8. März 2014, fand die Vernissage zur Ausstellung von Gertraud Leidinger statt. Während an besagter Schnur BH, Höschen und Worte im Wind flatterten, füllte sich der Ausstellungsraum im Museum in der Fronfeste.

Den Rest des Beitrags lesen »

Hexen-Putz im Museum in der Fronfeste, weil …

Gepostet am Aktualisiert am

Fronfeste Ingrid Weydemann
attraktiver Hexen-Putz im Februar 2014 – Ingrid Weydemann

… ja, das „weil“ interessierte heute auch den Stadtschrei(b)er, als er bei einem Gang durchs Stadtzentrum eine attraktive Frau mit Schauferl und Besen beim Eingang zum Museum in der Fronfeste werkeln sah. Und weil doch derzeit die Ausstellung „Wahrheit und Wahn. Zwischen Opferkult und Hexenprozess“ im Museum zu sehen ist, dachte der Stadtschrei(b)er an eine putzende Hexe. Und weil ja früher Hexen oft ihrer Schönheit verfolgt wurden, folgte auch der Stadtschrei(b)er der schönen, vermeintlichen Hexe.

Museums-Café und neues Museums-Büro Den Rest des Beitrags lesen »