Helmut Deinhammer

„Neumarkts Juwel, die Wallersee Ostbucht“ das „letzte“ Buch von Helmut Deinhammer

Gepostet am Aktualisiert am

Neumarkter, die im Film „Eva erbt das Paradies“ (1951) mitgespielt hatten vor dem Wald- und Strandhotel.

Flachgau | Neumarkt am Wallersee | Ostbucht | 26. April 2017 | Da standen sie also, die Badehütten „unterhalb von Mayrhof für Herren, unterhalb von Matzing für Damen“, anno 1914. Für den Film “Eva erbt das Paradies“ (1953) wurde das damaligen (später abgebrannte) Wald- und Strandhotel zum „Hotel Paradies“ umgetauft. 1886 verkehrte das Dampfschiff „Rupertus“ am Wallersee und im Haus Nr. 10 an der Rupertistraße hatte einst Viktor Keldorfer seine Sommer verbracht und dabei wohl auch das „Wallerseelied“ geschrieben.

Buchvorstellung im Seehotel Winkler, erbaut 1904 Den Rest des Beitrags lesen »

Tennisbälle fliegen beim TC Neumarkt seit 50 Jahren

Gepostet am Aktualisiert am

TC Neumarkt Ehrungen 50 Jahre
Ehrung der langjährigen Mitglieder, 3. von links Vizebürgermeister Jan Schierl, 5. Reg.-Rat Helmut Deinhammer, 5. Johann Hansel, Obmann und 4. von rechts Bürgermeister DI Adi Rieger

„Helmut Constantini … Mitgliedsausweis Nr. 34/65“ war eines der ersten 40 Mitglieder des am 16. Juni 1965 gegründeten Tennisclubs Neumarkt (am Wallersee). Am Sonntag, den 21. Juni 2015, feierte der Club unter Obmann Johann Hansel sein 50-jähriges Jubiläum. Mit dabei war eines der beiden noch lebenden Gründungsmitglieder, Reg.-Rat Helmut Deinhammer.

Alle Bilder der 50-Jahr-Feier siehe hier.

Von Paris fand der Tennissport nach Neumarkt am Wallersee

Im 16. Jahrhundert entstanden zahlreiche Tennisplätze in der französischen Königsmetropole Paris. Der Österreichische Tennisverband wurde 1902 gegründet und am heutigen Standort des SPAR-Markts an der Hauptstraße in Neumarkt am Wallersee konnte man erstmals 1904 auf einem Tennisplatz beim damaligen Park-Café spielen. Als die Gemeinde 1965 die Wallersee-Ostbucht neu gestaltete, entstanden der TC Neumarkt und sein erster Platz – dort, wo sich heute neben dem Seewirt Seeleben der Beachvolley-Ball-Platz befindet. Den Rest des Beitrags lesen »

Vom Gemeindelehrling zum Ehrenbürger: RgR. Helmut Deinhammer feiert 75. Geburtstag

Gepostet am Aktualisiert am

Helmut Deinhammer, Hans-Georg Enzinger, Adi Rieger
beim Rupertistadtfest 2013 in Neumarkt am Wallersee: von links: RR Helmut Deinhammer, Ing. Hans-Georg Enzinger und (damals noch) Vizebürgermeister DI Adi Rieger (heute Bürgermeister)

Salzburg | Flachgau | Neumarkt am Wallersee | Als am 1. September 1954 der damals 14-jährige Helmut Deinhammer im Gemeindeamt von Neumarkt als Gemeindelehrling, als Sekretär in der Schreibstube, anfing, ahnte wohl noch niemand, dass er einst fast Bürgermeister der Marktgemeinde geworden wäre.

Alt-Vizebürgermeister und Ehrenbürger
Der am 25. März 1940 geborene Jubilar wechselte bald von der Gemeindestube in die Gerichtsstube am Bezirksgericht in seiner Heimatstadt. Es folgten Jahre bei der Agrarbehörde in der Stadt Salzburg, wo einer seiner Lieblingsarbeitsfelder der Abschluss von Flurbereinigungsabkommen war. Den Rest des Beitrags lesen »

Auf mechanischer Schreibmaschine geschrieben: die Lebenserinnerungen des Helmut Deinhammer

Gepostet am

Hannelore und Helmut Deinhammer
Hannelore und Helmut Deinhammer

„Einladung zur Lösung des Rätsels 60 + 60 + 50 + 50 + 50 + 40 + 30 = ?“ stand auf der Einladung, auf der noch acht Bilder zu sehen waren. Wohl als Hilfestellung zur Lösungsfindung. Doch auch das half dem Stadtschrei(b)er nicht viel weiter und so pilgerte er am Mittwochabend, den 10. Dezember 2014, ins Gasthaus Gerbl. Dort traf er viele Männer und ganz wenige Frauen. Spannend.

Gasthaus-Variante des „Social-Media-Netzwerkens“
Dr. Emmerich Riesner, Bürgermeister außer Dienst, war heute Abend „im Dienst“. Er führte durch den Abend und lüftete gleich einmal zumindest den Sinn des Treffens: Reg.-Rat Helmut Deinhammer will seine Lebenserinnerungen seinen Freunden, Weggefährten und Mitstreitern vorstellen: „Vom Gemeindelehrling zum Ehrenbürger. Erinnerungen eines Neumarkters.“ Und da Helmut Deinhammer ein Computerverweigerer ist, schrieb er dieses 70seitige Werk auf seiner alten mechanischen Schreibmaschine. Den Rest des Beitrags lesen »