Flüchtlinge

Franziskus, Johann und Flüchtlinge auf Lampedusa: eine Weyringer-Skulptur

Gepostet am Aktualisiert am

Franz von Assisi auf Lampedusa von Johann Weyringer
Franz von Assisi auf Lampedusa

Salzburg | Neumarkt am Wallersee | Eine Eule mit weisem Blick, darüber breitet ein Vogel seine Schwingen aus, an der Vorderseite der Skulptur blickt ein Gesicht voll Wehmut und Mitgefühl über Flüchtlinge; es ist das Gesicht des Franz von Assisi, dem der Neumarkter Künstler Johann Weyringer einen mystischen Ausdruck verliehen, hinein gemeißelt, herausgeholt hat.

Ein Ulmenstamm erzählt vom Leid der Flüchtlinge im 21. Jahrhundert

Francesco Giovanni di Pietro Bernardone, genannt Franz von Assisi, lebte vor 800 Jahren und wurde etwa 45 Jahre alt. Der Ulmenstamm lebte wohl im 20. Jahrhundert. Wie alt er wurde, weiß der Stadtschrei(b)er nicht. Jedenfalls fand der Stamm seinen Weg ins Atelier von Johann Weyringer im Jahr 2002. Zwei Jahre plagten dann den Künstler die Gedanken, was er aus diesem über drei Meter hohen Stamm, der fast vier Meter Umfang hat, gestalten sollte. Doch der Stadtschrei(b)er lässt den Meister selbst ein wenig erzählen. Den Rest des Beitrags lesen »

Salzburg hilft – ein Nachmittag für freiwilliges Engagement

Gepostet am Aktualisiert am

Salzburg hilft Neumarkt am Wallersee
Podiumsdiskussion „Ehrenamt – Flüchtlinge gut integrieren, was wir alle tun können“ von links: Brigitte Leister (Koordinatorin für Sprachtraining im Freiwilligen Netz, Diakoniewerk), Ingrid Weydemann (Plattform Neumarkt für Menschen), Sirikit Reuchlin (vielfältiges internationales ehrenamtliches Engagement), Michael Mair (Diskussionsleiter), Martina Berthold (Landesrätin für Integration und Grundversorgung), Eva Schaflinger (Integrationsfond) und Hansjörg Obinger (Bürgermeister Bischofshofen, aktives Management u.a. „Buntes Bischofshofen…“

Gut 150 ehrenamtliche Helfer in Sachen Flüchtlingstransit und Asylwerber trafen sich am Freitagnachmittag, den 30. Oktober 2015, im Festsaal der Stadt Neumarkt am Wallersee. Mit dabei waren auch zahlreiche Asylwerber.

Der Inhalt dieses Artikels:
Präsentationen, Thementische, Podiumsdiskussion und Kabarett
Flucht, Vertreibung und Wanderung sind Teile der Menschheit(sgeschichte)
Thementische und Vernetzungsmöglichkeiten
Ehrenamt – Flüchtlinge gut integrieren, eine Podiumsdiskussion
Mit dem Dolch im Gewand geht er zur Schule:
1:0 für die barfüßigen Afghanen
„einfach raus“
Arbeit wäre sehr wichtig, denn sie gibt dem Menschen seinen Wert zurück
Seitenblicke und „Nachmittagssplitter“
Nachwort

Alle Bilder (320) des Nachmittags siehe diesen Link. Den Rest des Beitrags lesen »

25 Jahre Lions Club Neumarkt Straßwalchen

Gepostet am Aktualisiert am

Lionsclub Neumarkt Straßwalchen Doraja Eberle
Lions Club Neumarkt Straßwalchen feierte sein 25-jähriges Bestehen (von links): DI Adi Rieger (Bürgemeister der Stadt Neumarkt am Wallersee), Johann Sommerer (Präsident den Lions Clubs Neumarkt Straßwalchen), Doraja Eberle (Festrednerin) und Dir. Prof. Mag. Norbert Leitinger mit der „Melvin Jones Fellowship“ Auszeichnung

Am 25. September 2015 feierte der Lions Club Neumarkt Straßwalchen im Foyer des Festsaals der Stadtgemeinde Neumarkt am Wallersee sein 25jähriges Bestehen. Neben einer Neuaufnahme in den Club und einer besonderen Ehrung eines langjährigen Clubmitglieds beeindruckte vor allem die Festrede der ehemaligen Salzburger Landesrätin und Initiatorin der Aktion „Bauern helfen Bauern“ Doraja Eberle.

Alle Bilder von der Veranstaltung siehe hier. Den Rest des Beitrags lesen »

Asylwerber in Neumarkt am Wallersee: Menschen unter Menschen

Gepostet am Aktualisiert am

MenschenWo Information fehlt wachsen Gerüchte. Der Stadtschrei(b)er versucht die Geschichte und den Status quo der Stadt Neumarkt am Wallersee und ihre Asylwerber zu beschreiben.

Seit 100 Jahren Flüchtlinge in Neumarkt
Der Zusammenbruch der Monarchie während des Ersten Weltkriegs brachte auch eine riesige Flüchtlingswelle aus Gebieten der östlichen Monarchie mit sich. Flüchtlinge aus Galizien und der Bukowina kamen auf ihrem Weg zum großen Lager in Niederalm (Gemeinde Anif) durch Neumarkt am Wallersee, wo sie zunächst für einige Zeit blieben. Auch in den Wirren Ende des Zweiten Weltkriegs war Neumarkt am Wallersee ein Sammel- und Aufenthaltsort für Personen, die vor den russischen Truppen im Osten Österreichs auf der Flucht waren.

Nach Jahrzehnten setzten gegen Ende des 20. Jahrhunderts abermals Flüchtlingsströme nach Österreich ein. Neumarkt am Wallersee übernahm abermals die Funktion als Aufnahmeort für Asylbewerber und 38 Personen mit Migrationshintergrund haben aktuell Unterkunft im Gasthof Gerbl gefunden.

Die Betreuung der anwesenden Asylwerber
Den Menschen, die aus ihrer Heimat flüchteten, weil sie in irgendeiner Weise dort bedroht wurden, Den Rest des Beitrags lesen »