Asylbewerber

“Plattform Neumarkt für Menschen” leistete bisher rund 8 800 freiwillige Stunden an Betreuungsarbeit

Gepostet am

 Plattform Neumarkt für Menschen
25. Oktober 2019: Bürgermeister DI Adi Rieger (ganz rechts) besucht ein Treffen der freiwilligen Mitarbeiter und spricht ihnen den Dank der Stadtgemeinde aus, von links: Gabriele Poscharnig, Ing. Rudolf Schwarz, Mag.a Elfriede Wessenmayr, Hubert Kreiseder, Agnes Schwarz, Hilde Lugstein, Ing. Siegfried Uebelhör, Edith Krackowizer und DI Adi Rieger; Bild Roland Stiegler, Stadtgemeinde Neumarkt am Wallersee;

Salzburg |Flachgau | Neumarkt am Wallersee | 1. November 2019 | Mit Ende Oktober wurde in Neumarkt am Wallersee eines der letzten Flüchtlingsquartiere, die im Rahmen der großen Migrationsströme im Herbst 2015 eingerichtet worden sind, geschlossen. Die Vereinigung unterstützt auch in Zukunft Menschen mit Migrationshintergrund. Ende Oktober 2019 Bürgermeister DI Adi Rieger besuchte ein Treffen der Helfer, um ihnen den Dank der Stadtgemeinde Neumarkt zu übermitteln.

Die Flüchtlingsbewegung 2015 brachte in der Flachgauer Stadtgemeinde eine Welle der Menschlichkeit hervor

Neben natürlichen Ressentiments und berechtigten Ängsten ist während der starken Flüchtlingsbewegung im Herbst 2019 in der Stadtgemeinde im Salzburger Flachgau auch eine Welle der Hilfsbereitschaft entstanden. “Ohne diese immense Solidarität und das Engagement zahlreicher Bürger, die sich in der ‘Plattform Neumarkt für Menschen´zusammengeschlossen haben, hätten wir all das kaum bewältigen können”, sagt Bürgermeister Adi Rieger. Den Rest des Beitrags lesen »

Menschen begegnen Menschen im Begegnungscafé in Neumarkt am Wallersee

Gepostet am Aktualisiert am

Begegnungscafe
Die Geschichte der Stadt Neumarkt am Wallersee an den Wänden, die Geschichte der Menschen an den Tischen

Die Grenze zu Ungarn, die Wiener und Salzburger Bahnhöfe stehen seit mehr als zwei Wochen im Brennpunkt einer Flüchtlingsbewegung, wie sie Mitteleuropa wahrscheinlich seit Ende des Zweiten Weltkriegs nicht mehr erlebt hat. Während sich die einen Helfer um die Erstversorgung der zum größten Teil durchreisenden Flüchtlinge kümmern, arbeiten andere mit schon in Neumarkt einquartierten Asylwerbern. Das in diesem Jahr eingerichtete Begegnungscafé jeden Montagnachmittag ist so eine Hilfestellung für Menschen, die teilweise schon seit acht Jahren auf eine Entscheidung in ihrem Asylansuchen warten.

Die Menschen sind dankbar für jedes Gespräch Den Rest des Beitrags lesen »

Begegnungscafe – Zeit mit Mitmenschen, für Asylbewerber

Gepostet am Aktualisiert am

Begegnungscafe Ingrid Weydemann
Ingrid Weydemann vom Museum in der Fronfeste mitten unter ihren Besuchern

Die Tür zum Museum in der Fronfeste mitten in der Stadt Neumarkt am Wallersee stand offen. Niemand war zu sehen. Es war Montagnachmittag, kurz nach 16 Uhr. Steckte man jedoch seinen Kopf im Inneren des Hauses durch die erste Türe links, schaute die Situation schon ganz anders aus. Da saßen gut 30 Menschen, Einheimische wie Zugezogene wie Asylbewerber um Tische herum und babylonisches Stimmengewirr im Ansatz war zu hören [alle 19 Bilder dieses Nachtmittags … siehe hier].

Wie geht es dir? Ich komme aus … Den Rest des Beitrags lesen »