Sommernacht mit Feuerwerk am Wallersee

Gepostet am

Salzburger Land | Flachgau | Wallersee | Ein warmer Sommerabend, sich friedlich verhaltende Mücken und ein glutroter Abendhimmel – das waren die Zutaten für einen angenehmen Sommerfestabend in der Wallersee-Ostbucht. 

Alle Bilder vom Feuerwerk siehe diesen Link.

Am Freitagabend, 24. Juli 2015, fand in der Wallersee-Ostbucht in Neumarkt am Wallersee das von der Freiwilligen Feuerwehr Neumarkt veranstaltete Seefest mit Feuerwerk statt. Die Musik kam von der Show- und Coverband “Rondstoa”.  Gegen 23 Uhr wurde ein wunderbares Feuerwerk gezündet, das teils vom See, teils vom Seeufer aus den Himmel mit prachtvollen Elementen erhellte. Den Rest des Beitrags lesen »

Steinbachtal in Neumarkt am Wallersee zum Seele Baumeln lassen

Gepostet am Aktualisiert am

 Jägerwiese im Steinbachbtal
Quelle bei der Jägerwiese im Steinbachbtal

Zwischen dem Stadtzentrum von Neumarkt am Wallersee und der südöstlichsten Gemeindegrenze liegen fünf Kilometer Luftlinie. Dazwischen ein kleines Naturparadies, das Steinbachtal und am Ende zwei idyllische Einkehrlokale. Begleiten Sie mich auf einen herrlichen Ausflug „in die Natur im Stadtgebiet von Neumarkt“.

Alle Bilder aus dem Steinbachtal siehe diesen Link.

Geschichtsträchtiges Sighartstein

Der Stadtschrei(b)er packte seine Siebensachen, das waren sein Fotoapparat, sein Blitzgerät, seine festen Schuhe und sein fahrbarer Untersatz, und machte sich auf in eines der schönsten Gebiete seiner neuen Heimatstadt.

Zunächst gelangte er in den Ortsteil Sighartstein, der vom gleichnamigen Schloss überragt wird. Hier hat man auch den ersten Kontakt mit dem Steinbach. Den Rest des Beitrags lesen »

17. Juli 2015 – Tag der offenen Tür auf der Ausgrabung Neumarkt Pfongau

Gepostet am Aktualisiert am

Bei den Grabungen im Sommer 2015

Die Ausgrabungen am römischen Gutshof in Pfongau in der Flachgauer Stadt Neumarkt am Wallersee laufen auch diesen Sommer wieder weiter. Seit 2008 wird der Gutshof in jährlichen Forschungsprojekten der Landesarchäologie am Salzburg Museum in Kooperation mit der Universität Salzburg, Fachbereich Altertumswissenschaften, klassische Archäologie und der Stadtgemeinde Neumarkt flächendeckend untersucht.

Grabungen am Wirtschaftsgebäude

Der römische Gutshof von Neumarkt-Pfongau ist seit dem 19. Jahrhundert als Fundstelle bekannt. Er zählt zu den zahlreichen landwirtschaftlichen Siedlungsstellen, die in der römischen Epoche im Umfeld von Iuvavum, der Vorgängersiedlung Salzburgs, angelegt waren. Den Rest des Beitrags lesen »

Ausfahrt der Oldtimerfreunde Neumarkt mit Gewinnerin im Dodge Bj 1925

Gepostet am

Romana Frauenschuh vor dem Dodge Baujahr 1925 von Johann Schachner aus Pöndorf

Die Gewinnerin des Hula-Hoop-Wettbewerbs  beim Oldie-Abend mit Pirnis Plattenkiste  der Oldtimerfreunde Neumarkt am Wallersee am 20. Juni 2015 in Neumarkt am  Wallersee, wurde heute in einem Dodge, Baujahr 1925, durch die Lande kutschiert.

Rundfahrt und Einkehr

Der Stadtschrei(b)er war gerade auf dem Weg nach Hause vom Handwerkertag im Salzburger Freilichtmuseum Großgmain, da tuckerte ein Oldtimer vor ihm dahin. Neugierig, wie der Stadtschrei(b)er nun einmal ist, fuhr er ihm nach. Und er erfuhr: Den Rest des Beitrags lesen »

Fleischhauer, Busfahrer und ein Leben für die Feuerwehr: Karl Frischling

Gepostet am Aktualisiert am

Ehrenring Neumarkt am Wallersee Karl Frischling
von links: die beiden Vizebürgermeister Herbert Schwaighofer und Jan Schierl, Christine und Ehrenringträger Karl Frischling sowie Bürgermeister DI Adi Rieger

Der langjährige Ortsfeuerwehrkommandant a. D. Hauptbrandinspektor Karl Frischling wurde am 10. Juli 2015 mit dem Ehrenring der Stadt Neumarkt am Wallersee im Salzburger Land ausgezeichnet. Der Stadtschrei(b)er plauderte mit ihm und Professor Franz Paul Enzinger in seiner Laudatio über ihn.

Alle Bilder der Ehrung siehe diesen Link.

Beim Gerbl gelernt, bei den ÖBB gefahren und bei der Feuerwehr seinen Lebensinhalt gefunden

Schon Vater Karl war bei der Feuerwehr und Karl junior noch im Mutterlaib, da brannte das Leitnerbauerngut an der Maierhofstraße am 2. März 1952 nieder. So schien sich Karl junior wohl schon bei seiner Geburt, nur vier Wochen später, am 29. März, dazu entschieden zu haben, später einmal zur Feuerwehr zu gehen und dort Kommandant zu werden. Denn Karl ist im Sternzeichen des Widders zur Welt gekommen und „Widder neigen dazu, dass sie gerne das Kommando übernehmen und andere diesem Folge leisten sollen“, wie Prof. Enzinger recherchiert hatte. Den Rest des Beitrags lesen »