Sommergeschichten vom Wallersee im Salzburger Land

Gepostet am

Salzburger Land | Flachgau | Neumarkt am Wallersee | 18. September 2022 | Dieses Wochenende, 17. und 18. September 2022, hatte uns ein Vorbote des Winters erreicht. Es hatte gerade einmal +9 °C am Nachmittag und es regnete den ganzen Tag. Es ist Zeit für einen wärmenden Sommerrückblick mit allerlei Geschichten. Alle Sommerbilder gibt es hier unter diesem Link.

Sonnenuntergang am 4. August 2022 über dem Wallersee im Flachgau des Salzburger Landes.

Mai, der Sommer begann

Der Mai war schon überwiegend sommerlich warm mit Werten bis knapp über +30 °C Lufttemperatur. Der Wallersee zeigte sich mit Werten bis zu +26 °C von seiner wärmsten Seite seit 2010. Dem Bade- und Radlsommer stand nichts mehr im Wege, nicht einmal ein technischer Defekt. Denn seit Mai gibt es eine selbstbedienbare Fahrrad-Reparaturstation beim Eingang ins Strandbad, unterhalb des Strandcafés Leimüller.

Die selbstbedienbare Fahrrad-Reparaturstation.

Juni, der Sommer blieb und es gab eine Motorradsegnung

Im Juni legte der Sommer an Fahrt, nein, an Temperatur zu. Nur schwächelte er mit ein paar Tagen mit Temperaturen unter +20 °C.  Aber so ab dem 12. Juni blieb der Sommer am Wallersee. Am 19. Juni erreichte das Thermometer erstmals +34 °C im Schatten.

Der 31. September 2022

Sommerliche Temperatur und strahlender Sonnenschein lockten am Sonntag, den 12. Juni 2022, mehr als 80 Biker an den Wallersee nach Neumarkt am Wallersee. Es war der fünfte Biker-Frühschoppen mit Motorradsegnung, den der Lions Club Neumarkt Straßwalchen seit 2016 veranstaltete. Der Stadtschrei(b)er hatte darüber berichtet (siehe diesen Link).

Kurzzeitig wollte man wohl die Sommersaison verlängern, denn auf einem Schild am Eingang zum Strandbad wurde das Saisonende mit 31. September angeben. Aber wie der Stadtschrei(b)er erfuhr, klemmte nur der Nuller auf der Tastatur des PCs, auf dem das Schild geschrieben wurde. Tage später waren beiden Fehler behoben, der klemmende Nuller und der 31. September.

Juli, Geschichten von einem Sonnenschirmes und einer Hängematte

Es schien, der Juli wäre der Bruder des Junis gewesen. Jedenfalls schwächelte auch dieser Monat temperaturmäßig in der zweiten Woche. Schließlich wurde es dann aber richtig Sommer und da fallen dem Stadtschrei(b)er zwei Geschichten ein.

Es gibt da einen großen Sonnenschirm im Strandbad, der in einem Loch in der Tischplatte in einer Bank-Tischkombination steckt und wenn niemand darunter sitzt, mit einer Kette versperrt ist. Darum ranken sich Gerüchte, denen der Stadtschrei(b)er auf den Grund gehen wollte. Aber wie das so bei Gerüchten ist, erzählt jeder die Sache etwa anders, sie dürfte wohl so ähnlich stimmen wie nachfolgend beschrieben.

Rechts ist der Sonnenschirm mit der Bank-Tischgarnitur zu sehen.

Harry Schütz, der Vorpächter des Strandcafés und -bads, hatte einen alten, großen Sonnenschirm auf der Terrasse seines Restaurants stehen, der nicht mehr ganz funktionstüchtig war. Diesen wollte er entsorgen, da bot sich Familie K. an, ihn zu reparieren, wenn sie ihn behalten dürfte. Zufällig war auch eine dieser fixen Bank-Tisch-Kombinationen reparaturbedürftig und sollte wohl ebenfalls entsorgt werden. Auch um diese wollte sich Familie K. kümmern, wenn sie dann beides als ihr Eigentum im Strandbad den Sommer über belassen dürften. Wie dem Stadtschrei(b)er aus Quellen zu Ohren gekommen war, soll auch der Bürgermeister seinen Sanctus dazu gegeben haben. Und so stehen also beide, Bank-Tisch-Kombination samt großem Sonnenschirm, den Sommer über immer am gleichen Platz und nächtens mit einer Kette abgesperrt.

Doch dieses Jahr waren böse Buben eines Nachts unterwegs, zerstörten die Kette und ließen viel Abfall auf Tisch und Bänke zurück. Wer zu den Tätern sachdienliche Hinweise hat, möge sich bitte an Familie K. wenden.

Sommeridylle am Strand des Wallersees: K. K. R. in seiner Hängematte.

Die Geschichte mit der Hängematte war einfacher zu klären gewesen. K. K. R. verbrachte viele Sommer in einem fernöstlichen Land und brachte wohl von dort die Gewohnheit mit, in einer Hängematte am Strand den Sommer zu genießen. Und so stand denn also den Sommer über eine Hängematte auf einem stählernen Gerüst, gut beschirmt, am Neumarkter Strand. Der Stadtschrei(b)er hat den Urlauber an einem Sommerabend im Licht der untergehenden Sonne im Bild festgehalten.

2. August 2022, Blick auf den Außenbereich des Seecamps Wallersee, der vollbesetzt war.

Hochsommer am Wallersee

Gegen Ende Juli wurde es im Seecamp Wallersee eng. Wie in den letzten Jahren schon bemerkbar gewesen, werden die Freunde des Campingurlaubs immer mehr. Jehona Berisha, die Pächterin des Campingplatzes, teilte dem Stadtschrei(b)er freudestrahlend mit, dass alle 99 Dauercamper-Plätze vergeben, die rund 40 möglichen Kurzzeit-Stellplätze innerhalb der schönen baumbestandenen und auch jene etwas außerhalb der Anlage für Wochen ausgebucht seien. Das soll auch so sein, wird dort kolportiert, dass Frau Berisha für Strandbad, Strandcafé, Minigolf und Campingplatz eine sechsstellige Pachtsumme an die Stadtgemeinde zu zahlen hat. Allerdings soll der Campingplatz in absehbarer Zeit an einen anderen Standort verlegt werden (nachzulesen in diesem Artikel des Stadtschreibers).

Blick am 9. August 2022 in das Seecamp Wallersee.
Das Sommerlager der Ministranten aus Bischofswiesen im Berchtesgadener Land.

Einen besonderen Campingplatzgast möchte der Stadtschrei(b)er herausheben. Es ist die Gruppe der Ministranten aus Bischofswiesen im Berchtesgadener Land. Sie verbringt bereits seit mehr als 40 Jahre, seit 1984, alljährlich Ende Juli, Anfang August ein paar Tage in einem Feriencamp am Wallersee. Dieses Jahr waren es 48 Mädchen und Buben sowie zwölf Betreuer. Eigentlich sind sie immer Freitag bis Freitag hier. Doch dieses Jahr waren sie von Samstag bis Donnerstag am Wallersee. Denn Freitagabend hätte das Seefest der Freiwilligen Feuerwehr stattfinden sollen. Das war den Betreuern aber „zu gefährlich“ mit so vielen Jugendlichen und so reisten die Betreuer noch allein am Freitag an. Aber das Wetter machte einen Strich durch das Seefest, es fiel im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser. Hier der Link zum Bericht des Sommerlagers auf der Pfarr-Homepage.

Die Bischofswiesener Ministranten auf dem Steg im Strandbad Wallersee.
Jutta Glück und Franky Grömmer am 4. August 2022

Ende Juli (hier der Link zum Stadtschreiber-Beitrag) und dann nochmals Anfang August konnte man der Musik von Jutta Glück (aus Neumarkt) und Franky Grömmer lauschen. Besonders der Abend Anfang August war ein wunderbarer Sommerabend. Zunächst gab es einen traumhaften Sonnenuntergang, dann blieb die Temperatur angenehm warm und die beiden Musiker begannen ihr Konzert. Gegen 22 Uhr tauchte der Marinekutter „Rugard“ am Horizont des Wallersees auf, der jenen Donnerstag eine musikalische Fahrt über den Wallersee mit Weisenbläsern anbot (hier der Link zum Beitrag des Stadtschreibers über diesen Marinekutter). Als sich der Kutter dem Strandbad Neumarkt näherte und man am Ufer die Weisen hören konnte, unterbrachen die beiden Musiker im Strandcafé ihr Konzert, damit die Gäste den Weisenbläsern zuhören konnten. Schließlich klang der herrliche Sommerabend musikalisch mit Jutta und Franky auf der Terrasse des Strandcafés aus.

Der Marinekutter „Rugard“ legt am Steg im Strandbad Neumarkt an.

August, der Monat mit dem Niedrigwasser und den Geburtstagsfeiern

Waren schon die Monate Mai bis Juli durchschnittlich um +1,5 °C wärmer als im langjährigen Schnitt, so legte der August temperaturmäßig noch ein Schäuferl nach. Hatte es im Juli nur an zwei Tage halbwegs geregnet, so gab es erst nach dem 20. August einigermaßen Wasser vom Himmel. Der Wasserpegel ging merklich zurück, an den Ufern sah man Schotter und Felsen. Seit Mitte Juni war der Wasserpegel kontinuierlich um bis zu 40 Zentimeter gesunken. Das war Mitte August dann bis zu 25 Zentimeter unter dem langjährigen Durchschnitt seit 1990. Gleichzeitig stieg die Durchschnittstemperatur seit Juni bis zu +4 °C über den langjährigen Durchschnitt an.

Bei Normalwasserstand sind die unteren drei Leitersprossen unter Wasser. Bild vom 14. August 2022

Ungeachtet des Niedrigwasserstands, den der Laie auch gut anhand der wasserfreien Leitersprossen am Steg mitverfolgen konnte, war das Strandbad ein beliebter Geburtstagsfeierort. Mindestens zweimal beobachtete der Stadtschrei(b)er in unmittelbarer Nähe seines sommerlichen Domizils im Strandbad solche Feiern. Von einer Geburtstagsfeier hatte er einige Aufnahmen gemacht.

Geburtstagsparty im Strandbad im August 2022.

An einem Tag fuhren Bagger auf der Liegewiese auf. Allerdings nur für ein kleines Loch, gegraben von einem Kleinkind.

Grabungsarbeiten auf der Liegewiese.

September, der Monat des Schwanengesangs

Die erste Hälfte des Septembers ließ noch ein paar Badetage zu. Doch ab dem 13. September ging es mit der Luft- und der Wassertemperatur bergab, seit dem 15. September beträgt die Wassertemperatur nun unter +20 °C. Der Sommer hat sich verabschiedet, die Schwäne eroberten wieder die Liegewiese, die sie auch kräftig „markieren“ – wer nicht schaut, wohin er steigt, tritt ins Schwarze.

13. September, mehrere Schwäne bevölkern die Liegewiese.

Abschließend gibt es noch Eigenartiges zu berichten. Obwohl es im Juli und August an Wochenenden einen eigenen Kiosk mit Getränken, Eis und Pommes frites direkt im Bereich des Strandbads gab, ging die Mehrheit der Gäste lieber hinauf ins Strandcafé. Begründung: Dort schmecken Eis und Pommes frites anders, besser. Also musste der Kiosk aus wirtschaftlichen Überlegungen die meiste Zeit geschlossen bleiben.

Schön war er, der Sommer 2022 am Wallersee, aber wie jedes Jahr viel zu kurz!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..