OSR Ludwig Gishamer, Gründungsmitglied des Ruperti-Stadtfests Neumarkt, im 76. Lebensjahr verstorben

Gepostet am Aktualisiert am

Gertraud und Ludwig Gishamer 2015 bei einer Feier anlässlich 25 Jahre Lions Club Neumarkt Straßwalchen im Stadtfestsaal.

Salzburg | Flachgau | Neumarkt am Wallersee | 23. Februar 2022 | Einer der vier Gründungsmitglieder des Ruperti-Stadtfests von Neumarkt am Wallersee, Oberschulrat Ludwig Gishamer (* 4. März 1946) starb am 20. Februar 2022 kurz vor seinem 76. Geburtstag.

Ein Rückblick auf sein Leben

Ludwig Gishamer maturierte 1967 an der Lehrerbildungsanstalt Salzburg und unterrichtete von 1967 bis 1970 an der Volksschule Thalgau. Von 1984 bis zu seiner Pensionierung 2006 war er Direktor der Polytechnischen Schule Neumarkt. Er leitete 32 Jahre (bis 2015) die Zweigstelle der Volkshochschule in Neumarkt. Sein Bruder war Georg Gishamer‎ (* 1956; † 2017).

Rupertistadtfest Jubiläumsveranstaltung 2014 Neumarkt am Wallersee: Ludwig Gishamer bei einer Informationstafel über die Geschichte der Veranstaltung.

Ludwig Gishamer war einer der vier Initiatoren des Ruperti-Stadtfestes in Neumarkt am Wallersee.

1985 machte sich Bürgermeister Ing. Hans-Georg Enzinger Gedanken darüber, wie er den Markt als Einkaufzentrum mit einem Fest noch populärer machen könnte. Neben Kritikern gab es aber auch viele Befürworter wie Gemeinde, Kulturvereinigung, Wirtschaft, Bauern und Vereine. Enzinger konnte dann die Krone-Wirtin Theresia Högler, Kulturvereinigungsobmann Ludwig Gishamer, den Kaufmann Hermann Scheidler und den Fotografenmeister Karl Lettner für das Gründungsko­mi­tee gewinnen.

Das Marktfest knüpfte dabei an das älteste Marktrecht im Flachgau an, das Neumarkt 1366 von Fürsterzbischof Pilgrim II. von Puchheim verliehen wurde. Als Termin wurde der 24. September gewählt, dem Tag des Salzburger Landespatrons Rupert von Worms.

Schon die erste Veranstaltung am 24. September 1984 wurde zum großen Erfolg. Die Bundesstraße 1 wurde zu diesem Zweck im Zentrum des Marktes für den Verkehr gesperrt – es war das erste Mal, dass Neumarkt im Zentrum autofrei war. Die Umfahrung gab es damals noch nicht.

Ludwig Gishamer begleitete Pilger und war Festsaalbeauftragter der Stadtgemeinde Neumarkt am Wallersee sowie mehr als 50 Jahre Mitglied der Liedertafel Neumarkt, viele Jahre im Pfarrgemeinderat tätig sowie langjähriger und beliebter Obmann des Seniorenbunds Neumarkt am Wallersee und Ersatzmitglied des Landes-Seniorenbeirats.

2015: 25 Jahre Lions Club Neumarkt Straßwalchen, von links: Fritz Kreil (Bürgermeister der Marktgemeinde Straßwalchen), Oberschulrat Ludwig Gishamer, Gründungspräsident Walter Würfel.

Als Mitglied des Lions Clubs Neumarkt Straßwalchen war er in den Jahren 1996–1997, 2009–2010 und 2012–2013 dessen Präsident.

Seit 2010 war er Mitglied beim Salzburger Museumsverein.

Ludwig Gishamer war mit Gertraud verheiratet.

Mit Ludwig Gishamer verliert die Stadt einen liebenswürdigen Bürger, der viel zum öffentlichen Leben beigetragen hatte. Der Neumarkter Stadtschrei(b)er möchte den Angehörigen sein herzliches Beileid ausdrücken.

Stadtspaziergang Neumarkt am Wallersee am 26. September 2015 auf Einladung des Lions Clubs Neumarkt Straßwalchen. Hier stehen von links unter dem Torbogen des Wachthauses des Schanzwalls um die Stadtpfarrkirche: Altbürgermeister Ing. Hans-Georg Enzinger, Johann Sommerer, Hofrat Dir. Mag. Norbert Leitinger, Oberstudienrat Professor Franz-Paul Enzinger und OSR Ludwig Gishamer.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..