Monika Bundt und ihr erstes Buch „Zwei hölzerne Gabeln – Begegnungen“

Gepostet am Aktualisiert am

Lesung im Museum Fronfeste Monika Bundt
Monika Bundt liest aus ihrem ersten Buch „Zwei hölzerne Gabeln – Begegnungen“.

Neumarkt am Wallersee | 9. Februar 2020 | Aus ihren zeitlebens aufgezeichneten Notizen entstanden unterhaltsame Kurzgeschichten.  Die Flachgauerin Monika Bundt gab vor „vollem Haus“ am Freitagabend, den 7. Februar 2020, im Museum Fronfeste einige Leseproben aus ihrem ersten Buch zum Besten.

Die einführenden Worte waren ein Zwiegespräch

Johannes Greifeneder, der 25 Jahre Pressesprecher der Stadt Salzburg war, versuchte in kurzer Form die Autorin vorzustellen, die ihrerseits unter anderem 20 Jahre bei der Firma Porsche in Salzburg die Mitarbeiterzeitung „Kunterbunt“ erstellt hatte. Es trafen sich also zwei Journalisten. Da musste eine Redezeitvereinbarung getroffen werden, weil beide viel zu erzählen hätten. Und was der eine nicht so genau wusste, konnte die andere gut ergänzen.

Johannes Greifeneder Monika Bundt im Museum Fronfeste
Johannes Greifeneder im Zwiegespräch mit der Autorin Monika Bundt – die Uhr lag auf dem Tisch.

Die Liebe zur Sprache haben wir unserem Vater zu verdanken“ ergänzte Monika Bundt die Aussage Greifeneders, sie, Monika, wurde zu ihrer Leidenschaft des Schreibens von Prof. Stummer an der Handelsakademie Salzburg ermuntert. Eine Leseratte sei sie gewesen, erzählte Greifeneder und Monika Bundt fügte hinzu, sie hätte immer ein Buch unter dem Pullover dabeigehabt, wenn sie sonntags in die Messe ging, denn „am Chor konnte ich dann eine Stunde lang ungestört lesen“.

Als Frau mit Grundsätzen hatte sie ihre Wohnung niemals ohne ihre Handtasche verlassen, in der sich ein Notizbuch befand. Darin standen Termine ebenso wie Einkaufslisten und eben auch Notizen über Erlebnisse des Alltags. Alle vollgeschriebenen Notizbücher werden in einer Box aufbewahrt und dienten nun als Grundlage für ihr Buch.

Tante-Nichten-Buchprojekt

Ein Buch ohne Illustrationen ist nur ein halbes Buch und so malte die Nichte der Autorin, Dora Mai, acht Ölbilder zum Thema „Spiegelungen“.  Die gelernte Architektin hat an der Wiener Kunstakademie studiert. Beim Zyklus „Spiegelungen“ faszinierte die Künstlerin besonders das Wasser: Momente im Wasser festzuhalten sei eine Herausforderung, die im Grunde niemals gelingt. Ihre Ölbilder sind ein Versuch davon.

Dora Mai und Monika Bundt
Tante-Nichte-Buchprojekt: Dora Mai (links) illustrierte das Buch von Monika Bundt

Derart gestaltet mit „persönlichen Erlebnissen und prägenden Begegnungen, Beobachtungen, aus dem Augenwinkel notiert. Momente des Glücks und des Missgeschicks, kurze Geschichten – vereint durch ein Lächeln“ und vergänglichen Momenten des Wassers an den Wänden der Fronfeste, präsentierte Monika Bundt ihr Buch „Zwei hölzerne Gabeln – Begegnungen“.

Das Buch „Zwei hölzerne Gabeln – Begegnungen“.

16 Kurzgeschichten finden sich in diesem Erzählband, der 2019 erschienen und bei amazon und Thalia erhältlich ist.  Die erste Geschichte „der freundliche Zeitungsleser“ gab dem Buch den Namen und die Zuhörer brachen in schallendes Gelächter aus – mehr wird dazu nicht verraten. Monika Bundt berichtet von ihrem ersten Bewerbungsgespräch, das so ganz anders verlaufen war als man sich das eigentlich vorstellt, was Glück und Himbeermarmelade miteinander zu tun haben, von einem echten Wiener Hausmeister oder einem „ungeliebten Valentin-Strauß“.

Lachen, Schmunzeln, Kopfschütteln, ja gibt es wirklich so viele Zufälle und einzigartige Erlebnisse? Oder sind die Geschichten doch dem Geist der Autorin entsprungen? Ich weiß es nicht, zumindest nicht genau. Jedenfalls war es ein vergnüglicher Abend mit Monika Bundt, die über 25 Jahre ehrenamtliche Obfrau des Vereins BürgerInnen Service Flachgau war und im Dezember 2016  mit dem Ehrenwappen der Stadtgemeinde Neumarkt am Wallersee ausgezeichnet wurde.

Weitere Bilder von der Lesung siehe Bilderplattform Peter Krackowizer.

 

Dora Mai: „Spiegelungen“ [im Wasser], Ölbild
Lesung im Museum Fronfeste Monika Bundt
Monika Bundt liest aus ihrem ersten Buch „Zwei hölzerne Gabeln – Begegnungen“.

Ein Kommentar zu „Monika Bundt und ihr erstes Buch „Zwei hölzerne Gabeln – Begegnungen“

    Lopadistory sagte:
    12. Februar 2020 um 13:38

    Gratuliere! Story one macht’s möglich. Ich veröffentliche gerade mein Drittes. LGLo

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.