Zum 25. Todestag von LH Wilfried Haslauer senior Kranzniederlegung vor Denkmal in Neumarkt am Wallersee

Gepostet am

Bürgermeister DI Adi Rieger (rechts) mit Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer mit Familie vor der Bäckerei Schwaiger beim Denkmal an Vater Haslauer.

Salzburg | Flachgau | Neumarkt am Wallersee | 26. Oktober 2017 | Am 23. Oktober jährte sich der 25. Todestag des Salzburger Landeshauptmanns Dr. Wilfried Haslauer senior. Aus diesem Anlass besuchte sein Sohn, Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer junior, seine Heimatstadt Neumarkt am Wallersee und legte vor dem Denkmal an seinen Vater an der Hauptstraße einen Kranz nieder. auf meiner BilderplattformAlle Bilder von der Feier vor dem Denkmal

Zwölf Jahre Landesvater

Nach einer Messe in der Stadtpfarrkirche zum hl. Nikolaus, die von Stadtpfarrer Dr. Gottfried Laireiter zelebriert wurde, begaben sich Landeshauptmann Dr. Haslauer mit Bürgermeister DI Adi Rieger sowie weiteren Gästen aus der Stadt und Politikern vom Land zur Bäckerei Konditorei Schwaiger. Die Gattin von Dr. Haslauer sen. ist eine geborene Schwaiger und so wurde 2002 vor der Bäckerei ein Denkmal an den Altlandeshauptmann errichtet – „Paßt auf mein Salzburg auf!“. Dieses war im letzten Jahr beschädigt worden. Nach einer Restaurierung wurde es dieser Tage auf einem neuen Sockel erhöht neu aufgestellt.

Oberstudienrat Professor Franz Paul Enzinger erzählte aus dem Leben des Verstorbenen

Oberstudienrat Professor Franz Paul Enzinger erzählte aus dem Leben des Verstorbenen, der nach Kriegsende mit seinen Eltern aus der Wohnung an der Paris-Lodron-Straße in Salzburg ausziehen musste und zunächst in Pfongau in einem Notquartier Unterkunft fand. Von dort übersiedelte die Familie dann an die Gartenstraße in die „Haslauer-Villa“. Auf Sommerfrische in Neumarkt am Wallersee hatte er bereits 1942 seine spätere Frau Theresia Schwaiger kennengelernt. Prof. Enzinger schilderte noch einiges von seinem politischen Wirken.

Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer mit Kranz beim Denkmal an seinen Vater.

Der Vater war ein Sitzenbleiber

Landeshauptmann Dr. Haslauer bedankte sich für den Rückblick auf seinen Vater und schilderte seinerseits Erinnerungen an diesen. Haslauer senior sei ein „Sitzenbleiber“ bei gesellschaftlichen Veranstaltungen gewesen und von seiner Mutter stets schwer zum nach Hause Gehen zu überreden gewesen.  Er war eben gerne unter Menschen, was ihn auch so beliebt bei den Salzburgern machte. Er erzählte von seiner Mutter, die er selbst als Lehrerin erlebt hatte und von der er noch heute „gecoached“ wird, wie Haslauer ausführte.

Kranz und Denkmal wurden von Stadtpfarrer Dr. Laireiter gesegnet, die Gattin des verstorbenen Landeshauptmanns, Theresia Haslauer, entzündete eine Gedenkkerze. Nach der kleinen Feier vor dem Denkmal lud Bürgermeister Rieger alle zu einem Frühstück in die Konditorei Schwaiger ein.

Bürgermeister DI Adi Rieger (rechts) mit Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer mit Familie vor der Bäckerei Schwaiger beim Denkmal an Vater Haslauer.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s