Großes Verdienstzeichen des Landes Salzburg für OStR. i. R. Prof. Franz Paul Enzinger

Gepostet am Aktualisiert am

Oberstudienrat i. R. Prof. Franz Paul Enzinger wird mit dem Großen Verdienstzeichen des Land Salzburg ausgezeichnet. Im Bild von links: Bürgermeister der Stadt Neumarkt am Wallersee DI Adolf Rieger, Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer, OStR. Emmerich Riesner (dahinter, Bürgermeister der Stadt Neumarkt am Wallersee a. D.), Oberstudienrat Prof. Franz Paul Enzinger, OSR Ludwig Gishamer (dahinter), Gattin von OStr. Enzinger, Ing. Hans-Georg Enzinger (der Bruder des Ausgezeichneten und Altbürgermeister der Stadt Neumarkt am Wallersee) sowie Mag. iur. Gerald Kronberger (Stadtamtsleiter Neumarkt am Wallersee) [© Pressefoto Neumayr, Salzburger Landeskorrespondenz]
Stadt Salzburg | Neumarkt am Wallersee | 12. Mai 2017 | Bei einer Festveranstaltung am 9. Mai 2017 in der Salzburger Residenz überreichte Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer OStR. i. R. Prof. Franz Paul Enzinger das Großes Verdienstzeichen des Land Salzburg. Der Neumarkter Stadtschrei(b)er gratuliert dazu recht herzlich!

Franz Paul Enzinger wurde als viertes von vier Kindern als Sohn eines Müllers 1945 in Neumarkt am Wallersee geboren. Er wuchs im elterlichen Haus, der Hagenwaldmühle, auf. Nach Besuch der Volksschule in Sighartstein, der Hauptschule in Straßwalchen und Lehrerbildungsanstalt in Salzburg wurde Enzinger 1964 Volksschullehrer. 1971 legte er die Lehramtsprüfung für Polytechnische Schulen, 1972 für die Hauptschulen (Deutsch, Geographie und Wirtschaftskunde, Werkerziehung, Sozialkunde und Zeitgeschichte) ab. 1974 gründete er gemeinsam mit Beppo Pliem die „Galerie in der Schule“ in Neumarkt am Wallersee.

OStR. Enzinger wurde Lehrer an der Volksschule in Irrsdorf, 1965 an der Volksschule Neumarkt am Wallersee, 1969 an der Hauptschule Neumarkt am Wallersee. Seit 1974 war Enzinger Lehrbeauftragter und Lehrgangsleiter am Pädagogischen Institut des Bundes in Salzburg, seit 1977 Lehrer für Grundschuldidaktik, Schulpraxis, fachwissenschaftliche und fachdidaktische Studienfächer an der Pädagogischen Akademie des Bundes in Salzburg.1994 wurde er Abteilungsleiter der Pädagogischen Akademie für die Leitung der Übungshauptschule und die schulpraktischen Studien für das Lehramt an Hauptschulen. Er leitete den Aufbaulehrgang „Vorbereitung auf die Lehramtsprüfung für Polytechnische Schulen“ und den Akademielehrgang „Museumspädagogik“.

OStR. Enzinger engagierte sich bei den Pfadfindern (1959 – 1965) und arbeitete im SOS-Kinderdorf Seekirchen am Wallersee (1964 – 1967). Er war 18 Jahre lang Mitglied bzw. Obmann des Pfarrgemeinderates der Stadtpfarre Neumarkt am Wallersee. 1967 – 1973 leitete er das Salzburger Bildungswerk in Neumarkt am Wallersee. Zwölf Mal hatte er die Gesamtleitung des „Flachgauer Advents“ über. 1970 – 1977 war er Bezirksreferent des Buchklubs der Jugend. 1986 – 1996 war Enzinger Direktor des Salzburger Lehrerhauses und Obmann des Lehrerhaus-Blasorchesters. Seit 1998 ist er Mitglied der Österreichischen UNESCO-Kommission, 1999 war er Obmann des Museumsvereins Neumarkt a. W., und 2002 Bundesobmann-Stellvertreter der Christlichen Lehrerschaft Österreichs.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s