Landeshauptmann Haslauer besucht Haus seiner Großmutter in Neumarkt, den Karlwirt

Gepostet am Aktualisiert am

test
l.n.r.: Günter und Erika Helm, LH Dr. Wilfried Haslauer, Bezirkshauptmann Hofrat Mag. Reinhold Mayer und Bürgermeister DI Adi Rieger

Salzburg | Flachgau | Neumarkt am Wallersee | 1919 kamen die „Karl“ (Fleischhauer) als Besitzer in den  Gasthof Krone, besser unter Karlwirt bekannt. Eine der Karl war Theresia Karl, die den Bäcker Paul Schwaiger heiratete. Der wiederum stammt aus der Bäcker-Familie Schwaiger in Neumarkt am Wallersee. Und diese Theresia war die Großmutter des heutigen Landeshauptmanns Dr. Wilfried Haslauer.

Haslauer besucht seine Heimat

beim Rundgang
beim Rundgang

Am Freitag, den 7. Oktober 2016, besuchte Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer privat den Karlwirt. Der Karlwirt war im Juni 2016 von Günter Helm aus Straßwalchen, einem gebürtigen Walser,  als Pächter übernommen worden.  Der Landeshauptmann war in Begleitung des Bezirkshauptmanns Hofrat Mag. Reinhold Mayer und des Bürgermeisters DI Adi Rieger auf einem privaten Besuch in Neumarkt am Wallersee, seiner Heimat. Haslauer, Jahrgang 1956, wuchs in Neumarkt in der heute sogenannten „Haslauer-Villa“ an der Gartenstraße auf. Als er 1966 ins Gymnasium nach Salzburg  wechselte, übersiedelten seine Eltern – wir erinnern uns: Dr. Wilfried Haslauer senior, verheiratet mit Theresia Schwaiger – nach Salzburg.

Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer erinnert sich an seine Tanten: wie viele waren das nochmal?
Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer erinnert sich an seine Tanten: wie viele waren das nochmal?

Haslauer erinnert sich

Erika und Günter Helm führten den Landeshauptmann durch den neu gestalteten Karlwirt, in dem einst seine Großmutter, wohl auch seine Mutter, lebten. „Ja, die Mutter“, so Haslauer „hat hier im schattigen Gastgarten des Karlwirts gespielt“ und ergänzt schmunzelnd „und hat einmal ihre Puppenkleider an der Elektroleitung im Gastgarten zum Trocknen aufgehängt.“

Die Jahre in Neumarkt am Wallersee waren für ihn prägend, so Haslauer, hier habe er seine Wurzeln. Ob er hier gerne wieder wohnen würde? Ja, durchaus, er könne sich gut vorstellen, hier am Land, in seiner Heimatstadt zu leben. Und käme er dann zum Karlwirt? Ja natürlich aber heute, am Freitag, drängte die Zeit und „bitte die Rechnung“  meinte der Landeshauptmann, der selbstverständlich seine Konsumation bei den Wirtsleuten Erika und Günter Helm aus seiner Privatschatulle beglich.

„… Dieses Haus ist mir sehr nahe, weil es das Haus meiner Urgroßgeltern war …“ LH Dr. Wilfried Haslauer trägt sich in das Gästebuch des Karlwirts ein

Haslauer trug sich ins Gästebuch des Karlwirts ein

Der Salzburger Landeshauptmann verabschiedete sich von Familie Helm mit den besten Wünschen für den Erfolg des Karlwirts in seinem großelterlichen Haus. Es blieb aber nicht nur bei Worten, er trug diese auch ins Gästebuch ein und nach einem Fototermin unter dem Schild „Gasthof Krone – Karlwirt“ unternahm Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer noch einen Spaziergang durch seinen Heimatort, ehm Heimatstadt.

l.n.r.; Bürgermeister DI Adi Rieger, Erika Helm, LH Dr. Wilfried Haslauer, Günter Helm und Bezirkshauptmann Hofrat Mag. Reinhold Mayer vor dem Karlwirt
l.n.r.: Bürgermeister DI Adi Rieger, Erika Helm, LH Dr. Wilfried Haslauer, Günter Helm und Bezirkshauptmann Hofrat Mag. Reinhold Mayer vor dem Karlwirt
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s