Kindergarten Sighartstein besuchte Gerdas Pferdehof

Gepostet am Aktualisiert am

Gerdas Pferdehof
Gerda Stasny mit „Duri“ beim Schlossweiher von Sighartstein

Duri (sprich ‚Düri‘), Danny, Gypsy und Mary Jane, eine Pintostute und drei Islandpferde, warteten schon auf ihre kleinen Freunde, die Kinder des Kindergartens Sighartstein. Im April 2016 besuchten alle fünf Gruppen des Kindergartens, das sind 74 Kinder, Gerdas Pferdehof.

Alle Bilder des Vormittags auf der Bilderplattform unter diesem Link.

Ein Erlebnisvormittag für die Kinder

Der Stadtschrei(b)er war am Mittwochvormittag, den 20. April 2016, dabei, als die Kinder der zweiten Gruppe auf Gerdas Pferde ritten und sie bürsteten. Mary Jane wieherte auf der Koppel, Duri schnaubte im Stall und Gypsy beschnupperte vorsichtig den Stadtschrei(b)er. Gerda Stasny, die Besitzerin dieser kleinen Idylle neben dem Sighartsteiner Schlossweiher, war gerade mit Danny und einem Kind am Weiher entlang unterwegs.

Daniela Rogl, Leiterin des Kindergartens Sighartstein, mit ihren Schützlingen beim „Reitpferd“ im Garten von Gerdas Pferdehof

Kindergartenpädagogin Daniela Rogl, Leiterin des Kindergartens Sighartstein, kümmerte sich zusammen mit einer Mutter um die Kinder auf der eingezäunten Wiese neben der Koppel. Auf der überdachten Terrasse des Holzgartenhauses jausneten gerade einige Kinder, andere turnten auf einem weich gepolsterten Plastikpferd im Garten.

Nicht nur Kinder haben Hunger, auch Pferde

Betreutes Reiten für Kindergartengruppen und Schulklassen ist eine Möglichkeit aus der umfangreichen Angebotspalette von Gerda Stasny. Das Lernen des richtigen Verhaltens gegenüber Pferden, die Fütterung, das Aufzäumen und Satteln sowie die Pflege des Fells und die Säuberung des Stalles werden dabei erklärt sowie geführte Ausritte zum Schlossweiher werden angeboten.

die kleinen Pferdeexperten bei der (Heu)Arbeit

Praktisch schaute das dann so aus: Auf der abgezäunten Wiese hatte Gerda einen Haufen frisches Gras vorbereitet. Daneben warteten kleine Schubkarren auf ebenso kleine Helfer, die alsbald kamen, als Gerda sie bat, Futter für die Pferde zu bringen. Mit beiden Händen wurden die Schubkarren gefüllt und die „Lieferung“ vor den Pferdeställen ausgeleert. Und schon ging es wieder zurück auf die Wiese zur Abholung des nächsten Transports. Die Kinder erledigten ihre Aufgabe sehr gewissenhaft.

Daniela Rogl, Kindergartenpädagogin und Leiterin des Kindergartens Sighartstein

Elternbeirat und Eltern finanzieren den dreistündigen Besuch ihrer Kleinen bei den Pferden. Warum? Daniela Rogl erklärt, dass das Reiten besonders wichtig für die Körperwahrnehmung der Kinder ist. Nur wenn ein Kind seine richtige Körperwahrnehmung hat, kann es sich motorisch weiterentwickeln. Und Reiten ist für Kinder immer interessant, ergänzt die Kindergartenpädagogin. Ein Pferd hat eine ganz eigene Bewegung, die man nicht nachahmen kann, mit keinem Spielgerät. Und das fasziniert die Kinder und wird immer in der Erinnerung bei Kindern verhaftet bleiben.

unter den wachsamen Augen von Gerda erreicht das Futter seinen Abladeplatz

Was fasziniert die Neumarkter Kinder am meisten?

Das ist ganz verschieden, sagt Daniela Rogl. „Es kommt auf das Kind darauf an. Für manche Kinder ist einfach die Beziehung zum Pferd das Wichtigste, das Berühren. Ein Pferd ist warm, ist angenehm zum Angreifen. Und für manche Kinder ist das Reiten das Wichtigste. Einfach die Bewegung. Ein paar Kinder, die schon geritten sind, haben gesagt, sie wollen noch ein zweites Mal.“ Das können sie auch, mit ihren Eltern beim nächsten Besuch auf Gerdas Pferdehof.

Dem Stadtschrei(b)er, der die Pferdehofbesitzer mit Pferd und Kinder einige Male den Weiher entlang  begleitete, aber auch Kindergartenpädagogin beobachtete,  fiel auf, dass beide sehr Wert darauf legen, dass die Kinder den richtigen Umgang mit den Pferden lernen. Wie nähere ich mich einem Pferd richtig, wie sitze ich sicher im Sattel und andere Dinge erklärten sie den Kleinen.

Fellpflege unter Anleitung

Das ist auch ganz wichtig, dass das Kind merkt, das ist ein Lebewesen, mit dem muss man ordentlich umgehen. Das braucht seinen Freiraum, zum Beispiel nicht hinter einem Pferd stehen, usw. Das sind wichtige Sachen, die das Kind auch lernen muss“ erklärt Daniela Rogl.

Sicherheit und richtiger Umgang mit ihren Lieblingen ist auch der eingefleischten Pferdeliebhaberin Gerda Stasny wichtig. Und nach einer Einweisung zum richtigen Striegeln der Tiere, legen vier Kleine ihre Hände an, dass nur so die Fellhaare durch die Luft wirbeln.

Gerda, erzähl!

Angefangen hatte die Liebe von Gerda zu den Pferden als sie zehn Jahre alt war. Damals schafften sich ihre Eltern ein Pferd an. Das erste Fohlen war dann ein Begleiter von Gerda über dreißig Jahre. Mittlerweile hat sie ja schon mehrere Pferde. Sie freut sich über den Besuch von Kindern, ob aus Kindergärten oder Schulen. In ihrem Garten kann man Kindergeburtstage mit Lagerfeuer feiern – die Würsteln können die Kinder selbst mitbringen. Aber sie fährt auch mit Pferden zu Kinderfesten oder Schulwandertagen. Ferien-, Reit- und Erlebnistage mit Erlebniswanderungen, Kutschenfahrten für Geburtstagsjubilare, Brautpaare oder um mit Freunden einen netten Ausflug zu erleben, Reiten für Erwachsene, anmietbar für Kirtage und Stadtfeste… Aber bevor der Stadtschrei(b)er jetzt einen Roman über Gerdas Angebotsvarianten schreibt, empfiehlt er, einfach Gerda anzurufen! Denn auch auf Gerdas Pferdehof gilt die alte Weisheit: Durch‘s Reden kommen d‘Leut zusammen.

Information – www.gerdas-pferdehof.at

Gruppenbild mit Pferd: Kindergartengruppe des Kindergartens Sighartstein auf Gerdas Pferdehof
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s